Sa., 25. September 2021



  1. Julius /

    Respektlosigkeit wird immer mehr in der heutigen
    Gesellschaft, in der obersten Etage fängt es an.

  2. Grober J-P. /

    „Gegen schlechte Manieren und den Mangel an Respekt können in Zukunft in Luxemburg die sogenannten „Pecherten“ vorgehen.“ Denunziere jetzt schon etliche Wochen lang wegen dauerndem Falschparken, nichts geschieht. Wende meine eigenen Regeln an und parke wie es mir passt, nichts geschieht. Habe eine Anfrage an unsere Police gestellt, in Zukunft alle Avertissements taxés nicht bezahlen zu müssen.

  3. HTK /

    „..so, dass Egoismus und Ellbogen-Mentalität in der Gesellschaft immer mehr zunehmen. “ Es liegt nicht nur an der Pandemie.Diese Rüpeleien sind doch seit jeher an der Tagesordnung. Sei es nun der Drängler auf der Straße der dir auf zehn Zentimeter an der Stoßstange klebt und dir beim Überholen noch galant den Stinkefinger zeigt,oder die leere Bierflasche die im hohen Bogen aus dem Autofenster fliegt. Kann es sein,dass die Menschen unter Permastress leiden? Stau,Enge,Büro,Kinder,Kaufhaus,Karriere,Handy,usw. Und wer sich dann mal sportlich betätigt um herunterzukommen,der macht das dann auch schnell in der Mittagspause. Carpe Diem sollte anders aussehen.Sonst geschehen bald alle unsere Handlungen im Affekt und das ist nicht gut.

  4. Nomi /

    Propretei’t erreecht een net mat Repressio’un ! Domadder gett et nach mei‘ schlemm, well et express ge’int Viirschreften dann gemeet gett !

    Coachen, edukei’eren, motivei’eren, iwerzeegen . . . !

  5. CoWa Vet. /

    Wenn Familie,Erziehung, Anstand und Moral unserer Jugend sich hinter Konsum, Spass einreihen, hat wohl die tolerante , moderne Gesellschaft versagt.

  6. d'Boufermamm /

    Mangelnder Respekt? Corona bringt’s ans Licht. Aber Respektlosigkeit ist eh überall und immer häufiger anzutreffen. Demnach nichts Neues.

  7. d'Björni /

    Die „Mir-Mir-Mir“-Mentalität nimmt in den letzten Jahren merkbar zu, mit oder ohne Pandemie. Bürgersteige sind jetzt anscheinend für allerlei Zweiräder — ob Jung oder Alt, niemand steigt von seinem Zweirad, sondern klingelt, damit wir Fußgänger gerade noch so zeit haben, zur Seite zu springen. Ich frage mich, wie Mitbürger im Rollstuhl oder Eltern mit Kinderwagen überhaupt vorankommen. Und das ist nur eins von viele Beispielen. „Mir-Mir-Mir“…

  8. d'Boufermamm /

    Diese Rücksichtslosigkeit und Mangel an Respekt beschränken sich nicht nur auf Radfahrer, auch Autofahrer und Fussgänger sind von diesem “ Leiden “ betroffen, das weder Jung noch Alt verschont. Elternhaus und Schule tun nichts dagegen und scheinen dieses Verhalten eher noch zu fördern als zu korrigieren.

  9. jean-pierre goelff /

    Ech hun alt emol emmer gemengt,dass meng Landsleit(ech wunnen schon laang an der grande nation),waat Rücksichtslosigkeet an esou weider ubelaangt,den eïschten Preis gingen verdingen…..Irrtum,sprach der Igel,und stieg von der Stahlbürste,et ass Konkurrenz ugesoot!

  10. d'Mim /

    Ein Rennrad hat keine Klingel !!Die wiegt zu schwer.
    Die meisten Radfahrer sind total rücksichtslos.

Kommentieren Sie den Artikel