Sa., 6. März 2021

Premium /  


  1. Aender T. /

    Ich habe kein „smart-device“ mit permanenter „flatrate“. Mein Handy ist 7 Jahre alt, und ich kommuniziere per SMS wenn es nötig ist.
    Was passiert dann mit mir? Muss ich mir so ein teures Gerät kaufen? Oder wird es so etwas wie ein „Staats-Smartphone“ geben? Zahlt der Staat mir auch die monatlichen Gebühren? Und ein neues Gerät, wenn die Hersteller im Innovationswahn funktionierende Geräte inkompatibel und obsolet machen?
    Diese Fragen stelle ich mir nicht nur für diese „Corona-App“, sondern allgemein, in einer Welt, in der alles über diese Geräte ablaufen soll. Verlässliche Buspläne gibt es nicht mehr, und die Anzeigen raten mir, im Internet nachzuschauen. Bargeld wird abgeschafft, mein Handy soll meine Geldbörse sein. QR codes überall, kryptisch, enigmatisch, für alles muss es eine App sein . . .und immer wieder von der Steckdose abhängig…
    Wer bin ich denn noch, wenn der Akku leer ist, und ich noch nicht tot?

  2. HTK /

    Snowden hat uns geraten die Kamera am PC zu verdecken wenn wir arbeiten.Es ist anscheinend möglich daß eine NSA z.B. dir dabei zuschauen kann. Also,was wollen wir schützen? Die Privatsphäre natürlich. Alles was darüber hinausgeht und dem Schutz dient,also Überwachungskameras,Skanner,Apps,usw. sollten wir akzeptieren.Ausserdem,man kann ja einmal ohne Handy unterwegs sein,oder …ausschalten.

  3. Munhowen Carole /

    Endlich mal was Wesentliches zum Thema « Covid19 ».
    Mit dem Lancieren dieses (x-ten) Virus ist es einigen Interessenten doch endlich gelungen, ihr aller Liebstes durch zu setzen.
    Nämlich?
    Nämlich, die wie es aus einigen Mündern seit Wochen schallt, der vermeintlichen Spass-Gesellschaft endlich mal eins über die Rübe zu hauen. Und diese ausser Rand und Band geratene Spass-Gesellschaft endlich voll rechtens kontrollieren zu dürfen.
    Einige Kräfte, Politiker (siehe Österreich, Ungarn, Frankreich, usw.), mächtige Konzerne (siehe Bill Gates wird im öffentlich-rechtlichen Fernsehen die Tribüne zur « Zwangsimpfung » gewährt),
    geldgeile von der Privatindustrie gesponserte « Wissenschaftler/Epidemiologen/das Robert Koch Institut, usw.) die sind dabei, unsern Rechtsstaat aus den Angeln zu heben.
    Und innerhalb unserer Gesellschaft kann ich leider nur beobachten, wie die Mehrheit sich wie brave Schäfchen benimmt und nix beanstandet.
    Sehr traurige Feststellung!
    Würd mich mehr freuen, wenn ich mich irren täte.

  4. J.Scholer /

    @Munhowen:“ Wenn et dem Iesel ze wuel get, geet hien op d‘Ais danzen.“ Mit diesen Worten umschreibe ich die Konsum- und Spassgesellschaft , die über Jahre hinweg , von der einfachen App über das Abschaffen von Bargeld bis zum E Banking jeden modernen Schnickschack applaudiert hat und nun dieser technisch, digitale Fortschritt den Bürger wie einst Galeerensträflinge an die eiserne Kette , pardon digitale Überwachung , legt. Mit Blick auf Israel, wieweit die Überwachung demokratische Systeme , unter Deckmantel von Terrorismus bis jetzt zur Pandemie, bleibt die Demokratie allerdings nur noch Fassade , wo in den Hinterhöfen autokratische Machtstrukturen die Fäden ziehen.Was nun die Spass-,Konsumgesellschaft angeht, die in die Schranken gewiesen wurde, sehe ich es positiv, mir das Minimale lieber , der Mensch , die Natur in den Fokus gestellt gehört.

  5. H.Horst /

    Datenschutzbedenken nehme ich keinem ab der twittert oder bei Instagram und fb postet.

  6. Sputnik /

    Wie wär’s mit einem Sensor der, im Allerwertesten steckend,mit oder ohne Kabel(Bluetooth),dem Handy und somit den Überwachungsstellen permanent deine Fieberkurve durchgibt. Über 38° und man wird sofort geortet und aus dem Verkehr gezogen.
    Unmöglich,gibt’s nicht.

  7. winston /

    Big Brother is watching you.Loosse mer hoffen,dass dat alles erem op Null gesat get wann dei Kris eriwer ass.Net dass d’Politiker dei Iwerwachungsmethoden all beibehalen.Ech froen mech haiansdo op dei Corona Kris net derzou benotzt get fir eis Demokratie an eng Schein-Demokratie emzesetzen.

  8. marc wollwert /

    tun wir doch endlich etwas wehrhaftes solange es noch moeglich ist:das handy einfach in den muelleimer schmeissen.oder besser im recycling abgeben,der umwelt wegen.

  9. Tom /

    Also ich glaube schon, dass sehr viele Menschen die Nase gestrichen voll haben und wenn Sie wirklich soweit gehen sollten, eine solche App zur Pflicht zu machen, dann gehen die Menschen auch wieder auf die Straße.

    Außerdem hatte die Regierung selbst außer, déi Lénk und die Adr an sich nichts gegen eine solche App. Bettel hat sich nicht dagegen gestellt, wenn doch bitte klärt mich auf, das würde ich mir gern anhören… In den Sitzungen habe ich nichts von der Gambia dagegen gehört.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen