Di., 31. Januar 2023



  1. JJ /

    Schade,dass der „Exot“ sich nicht für den Flug auf den Mars entschieden hat. Dabei hätte er noch so einige mitnehmen können und die Menschheit wäre um keinen Deut ärmer.

  2. Jill /

    Musk ist ein Geschäftsmann und kein Mitarbeiter einer NGO. Dazu kommt dass er als Mensch mit einem Asperger Syndrom und einem IQ von 155 das Ganze wohl aus einer rationaleren Perspektive erlebt. Was ist daran verwerflich? Wieso sollte er die Ukraine immer weiter auf unbestimmte Zeit so grosszügig unterstützen und sich dann noch beschimpfen lassen? Die Ukraine sagte ihm Fuck off und das macht er jetzt.

  3. Jill /

    Nachtrag… und Nein nicht Musk entscheidet über den Ausgang des Krieges, sondern die Ukraine selbst. Wenn sie Starlink weiter benutzen wollen, muss eben ganz normal dafür bezahlt werden.

  4. Beobachter /

    Wir sollten Musk Mal 100 Milliarden Dollar überweisen damit er die Daten nicht an die Russen verkauft!

  5. Johnny /

    Dem Musk sain Plang waer deen eenzeg richtegen, wann da gewollt waer dass Fridden herrscht.

    Leider ass dat vun den Amis hier net erwënscht,
    well wann Europa a Russland „best friends“ sinn,
    ass America beemol net mei Great op 1schter Platz an der Weltordnung
    mee ass dann nach just op der 3Platz.

    Zudeem kennen se eis den deiren Frackinggas verkafen.

  6. Trierweiler /

    Das US-Verteidigungsministerium übernimmt die Kosten, haben sie schon mitgeteilt.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos