Di., 25. Januar 2022



  1. Jacques Zeyen /

    Bravo Herr Molinaro,
    unglaublich in der Tat.
    „..Vereinte Gebete können ja Kranke heilen, das wurde bereits vor Jahrhunderten eindeutig bewiesen;“.
    Allerdings hat die Zahl der Wunder seit der Übersetzung der Bibel ins Deutsche(Danke Martin)und des Fortschritts der Wissenschaften überproportional abgenommen. Aber nun haben wir die Verschwörungstheoretiker am Hals.Wie einst Luther,der an Teufel glaubte und bei Gewitter fast in die Hose machte,ziehen die Narren durch das Land und versuchen ihren Unsinn an den Mann/Frau zu bringen. Aber was kann man machen mit Leuten die an den Nikolaus glauben und das Virus leugnen? Vielleicht hilft in der Tat nur ein Intubationsschlauch um diesen Teufel auszutreiben!

  2. Claus Fournier /

    Sehr treffend geschrieben! Satire wird die Schwurbler und Leerdenker aber wahrscheinlich nicht erreichen ;das Misstrauen ist zu groß, und nur bestätigende Meinungen aus deren Blasen werden akzeptiert. Traurig, und zunehmend ärgerlich! Was Schwurbler vereint, ist ein Mißtrauen gegenüber Forschung und Wissenschaft. Auch wenn sich gefühlt 99% der weltweiten Forschung von Experten einig ist in der Analyse, Schlussfolgerungen und Konsequenzen der Pandemie, glauben die Schwurbler nicht daran. Beziehungsweise wollen sie es nicht wahr haben und springen auf fragwürdige, unsinnige und oft bewusst gefälschte Alternativ-Wahrheiten an. Komisch, daß die Schwurbler ohne Kritik und Mißtrauen ihre Autos fahren, Haushaltsgeräte und Smartphones bedienen , lassen sich ihren gebrochenen Arm von hochtechnisierten medizinischen Geräten untersuchen usw :alles Ergebnisse von Forschung und Wissenschaft, die sie doch ablehnen! Hä ? ‚Wenn mir die Wissenschaft passt, profitiere ich, ansonsten nicht….‘ Damit entlarven sie sich selbst, und ihre Thesen als dummes Geschwätz! Dahinter steckt ein ’nicht wahr haben wollen‘, eine Unflexibilität im Denken, mangelnde Veränderungsbereitschaft und ganz ganz viel Egoismus!

  3. Georges Bigelbach /

    Insgesammt e gudden Artikel, e bësse vill Vermëschungen an domat Vereinfachungen, just dat mat der Homöopathie hätt der Iech kënne spueren, dat gehéiert net an deen do Kontext

Kommentieren Sie den Artikel