ReitenIm Sinne des Pferdes: Victor Bettendorf verzichtet auf Olympia-Teilnahme

Reiten / Im Sinne des Pferdes: Victor Bettendorf verzichtet auf Olympia-Teilnahme
Victor Bettendorf Foto: Tageblatt-Archiv

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Schlechte Nachrichten vom nationalen Reitsportverband: Victor Bettendorf hat sich entschieden, Ende Juli nicht nach Paris zu reisen. Er verzichtet auf die Olympischen Spiele, da beim Luxemburger Reiter das „Wohl des Tieres an erster Stelle steht“. 

Seit fünf Monaten stand die Olympia-Teilnahme von Victor Bettendorf in der Schwebe: Sein treuer Begleiter, Mr. Tac, wurde Anfang des Jahres von seiner Besitzerin verkauft – seitdem war der Luxemburger auf der Suche nach Ersatz. „Wenn ich mit einem Pferd zu den Olympischen Spielen fahre, das nicht in Form ist, riskiere ich einerseits, dass es sich verletzt und ebenso, dass es schlechte Erfahrungen sammelt“, hatte er im Januar im Tageblatt-Interview erzählt. 

Electro vd Kromsteeg Z heißt das Pferd, mit dem er in den vergangenen Wochen einen Neustart gewagt hatte. Doch trotz vielversprechender Momente teilt die FLSE am späten Dienstagabend mit, dass das Duo die Normen des internationalen Verbands FEI bislang nicht erreicht hätte. „Victor hat von Anfang an deutlich gemacht, dass er alles geben würde, aber auf eine Teilnahme verzichten würde, sollte er spüren, dass das Pferd nicht bereit für diese Aufgabe sei. Er zeiht es vor, seinen Startplatz abzugeben. Im Sinne der Tiere“, heißt es in der Pressemitteilung.