Critérium du Dauphiné3. Etappe: Gee holt Tagessieg und Gesamtführung

Critérium du Dauphiné / 3. Etappe: Gee holt Tagessieg und Gesamtführung
Der Kanadier Derek Gee jubelte am Dienstag über seinen Etappensieg Foto: AFP/Thomas Sanson

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Der kanadische Radprofi Derek Gee hat die zweite Bergankunft beim Critérium du Dauphiné gewonnen und damit die Gesamtführung übernommen. Der 26-Jährige vom Team Israel-Premier Tech setzte sich auf der dritten Etappe des Härtetests für die Tour de France hinauf zur Côte des Estables im Sprint gegen den Franzosen Romain Grégoire (Groupama-FDJ) durch.

Gee löste Magnus Cort (Uno-X Mobility) an der Spitze des Gesamtklassements ab, er liegt nun drei Sekunden vor dem Dänen. Für Gee ist es der größte Erfolg seiner Karriere, zuvor hatte er zweimal bei den kanadischen Meisterschaften im Zeitfahren gewonnen.

Drei Sekunden hinter Gee und Grégoire kam Lukas Nerurkar (Großbritannien/EF Education-EasyPost) als Dritter ins Ziel.  Primoz Roglic von Bora-hansgrohe wurde nach 181,7 km Zehnter. Auf den letzten Kilometern erhielt Roglic starke Unterstützung von Bob Jungels, der als 69. mit 1:21 Minuten Rückstand ins Ziel fuhr. Im Gesamtranking fiel der Slowene, der bei der Tour de France für den deutschen Top-Rennstall um den Gesamtsieg mitfahren soll, auf Rang vier (+7 Sekunden) zurück.

Remco Evenepoel (Belgien/Soudal-Quick Step), wie Roglic mit großen Ambitionen bei der Tour, wurde zeitgleich mit Roglic 26. Die beiden Topfahrer feiern bei der Dauphiné-Rundfahrt ihr Renn-Comeback, nachdem sie sich Anfang April bei dem viel diskutierten Massensturz während der Baskenland-Rundfahrt verletzt hatten. Kevin Geniets (Groupama-FDJ) wurde am Dienstag 82. auf 1:47, Alex Kirsch (Lidl-Trek) 129. auf 7:25. 

Bis zum Finale am kommenden Sonntag stehen bei der Dauphiné-Rundfahrt noch drei weitere Bergankünfte an. Zunächst kommt es aber am Mittwoch zu einem 34,4 km langen Einzelzeitfahren. (SID)