Di., 28. September 2021



  1. Marc /

    Een vun deenen dei des Pist am meschten sollen benotzen ass d’FSCL an hiir Schüler am Sportlycée. An wei dei ass ett nett meichlesch (Distanz/Zeit) d’Pist 2-3x d’Woch ze benotzen.Also wärten sie weider op der Laafpist traineiren.
    Onmeichlech gett daat ganzt wann de Sportlycée bis op Mamer plennert. A firwaat nett direkt zu Mamer bauen. Do giff se meih zentral leien, mee Mondorf war wuel eng politesch Decisioun!

  2. Paul Moutschen /

    Gudden Moien,

    @Marc:

    Ech denken nëtt dass et Sënn mecht een Velodrom vun Steiergelder ze bezuelen dat dono vun maximal 20 ( oder sinn et der mei?) Leit 2-3 mol d’Woch net !!! kann benotzt ginn. An dann och nach nëmmen am Wanter well am Summer wärten se jo wuel op der Stroos traineieren. Oder ieren ech mech?

    Oder sinn dei Velosfuerer esou Holzkäpp dass se mat Freed am Krees fueren an sech derbei nie langweilen? Also wann een 10000 mol do ronderem gefuer ass huet een 2500km am Krees vollbrued. Da dierft wuel esougur dem Härtsten duer goen.

    Iwerhapt ass dat doten, an dat hunn ech jo schon vermierkt, Geldverschwendung. Wann den Staat sech do esougur schon 3 mol Gedanken mecht dann wärt wuel eppes drun sinn un der Skepsis vun der Zweckmeisegkeet vun dem Velodrom.

    An esou Decisiounen sinn ëmmer poltitesch. Wann een geif een Referendum maachen dann geif den Velodrom wuel mat 99,7% ofgelehnt ginn.

    Mat leiwen Gréiss

    Paul Moutschen

  3. J.C. Kemp /

    @Paul Moutschen: Velodrom a Strooss sin zwou grondverschidden Disziplinen. Et ass net esou, dat Pistfuerer op der Strooss trainéiere, wiederofhängeg. Vill, esouguer bal all Pistefuerer fuere guer net op der Strooss, dat ass net vermëschbar.

  4. FRANZ DE BÄCKER /

    Hat man den Radfahrer nicht genug Geschenke gemacht mit Fahrradwegen, Strassensperren und Subsiden? Endlich gilt in der Hauptstätischen Fusssgägerzone die Regel „VELO A LA MAIN“, OBSCHON NIEMAND SICH DRAN HÄLT UND ES WIRD AUCH NICHT KOTROLLIERT!

  5. Marc /

    Här Moutschen,
    Ech wees nett wei e Sport dass der macht. Ech diskuteiren och nett iwert de Senn oder Onsenn iwert e ‚Plastik‘ Terrain am Fussball. +3 Mio € / Terrain fir 5 Joer (dann muss e ‚renoviert ginn fir +1Mio) . Op 5km hunn mir der 3 an der Gemeng.
    Eng Explikatioun: An Training op der Bunn ass essentiel am Velossport. Am Moment geet ett 2-3 x am Joer fir 2-3Deech an Holland oder bei Köln op d’Bunn. An desst geet bei weitem nett duer! Duerfir fueren se op der Laafpist, wou den Effort an der Keihren nett kann gehaale ginn.
    Re Referendum: Dann giffe vill Sachen nett realiseiert ginn. A vill falsch Entscheedungen getraff ginn.

  6. Speichel /

    Steuergelder verschwenden,sowie das neue Fussballstadion,
    nachher ist alles mehr als doppelt so teuer,
    wo leben denn unsere Politiker,Luxusburg ist voll mit anderen
    Problemen, die man hier nicht aufzählen braucht,wie immer überhaupt nix beigelernt.
    Alles Grössenwahnsinnige.

  7. HTK /

    Wenn jede Sportart eine Halle oder Stadion errichtet bekommt dann wird’s wohl knapp mit dem Platz.Ich dachte an Wohnungen die bezahlbar sind,aber das ist ja keine Sportart.Vor einer Ewigkeit gab es mal eine Diskussion über eine Formel 1 -Piste in Differdingen.Sinn oder Unsinn? Das kann jeder für sich beantworten.

  8. Paul Moutschen /

    Gudden Mëtten,

    @Marc:

    Dat mat den Fussballsterrains ass genee esou blöd. Dat ass oft beschten Bauland an gëtt dofier benotzt e pur Leit als Wieler ze gewannen. Fir dass se können een Ball rennen. An wann een dann nach kuckt wat do lass ass (Nationalismus, Rassismus an Ungehorsam op der Tribühn. Arroganz, Falschspill an massiven Kapitalismus um Spillfeld) dann kann een nëmmen staunen dass Politiker dat alles ennerstetzen. Mee bon, Brot und Spiele. Fussball ass halt eng vun deenen beleiftesten Sportarten. Do kann een weineg maachen. An een vun den besten Investmentfelder. Kuckt den Beca an den Lopez. Dat erklärt alles.

    Mee zu ärem Argument mat 2-3 mol 2-3 Deeg an Holland an op Bonn opt Bunn Jo, also dann brauchen mir dei nëtt. Wann nemmen 6 Deeg am Joer fir eng Disziplin traineiert gëtt dann ass dat vernoleisegbar. An massivsten Geldverschwendung.

    @J-C Kemp:
    Wann Pistefurer nëtt op der Stross traineieren dann können mir jo hei am Land keng hunn. Also brauchen mir och keen Velodrom. Wat ass dat fir een Argument. Hunn mir dann eng BMX Piste? Nee. Hunn mir eng korrekt olympesch MTB Piste? Nee. Hunn mir iwerhapt MTB Coursen. 2-3. Wann iwerhapt.
    Also brauchen mir dat nëtt och wann awer vill Leit MTB fueren? Vleit dach.

    Hei am Land wunnt esougur een BMW Weltmeeschter. An wat maan mir fir deen? Neischt. Deen kuckt dass heen selwer iwert Ronnen könnt. Gesinn heen hei ans do um Kirchbierg, alleng seng Kreeser dreien. an deen ass wirklech fein, hëllt sech emmer Zeit fir „mat den aalen Säck“ ze schwetzen.

    Firwat sollt een dann eppes fir dei kleng Jongen maachen deenen hier Pappen gären hätten dass se am Krees fueren können fir hier eegen Dreem ze erföllen. Just ell hieren Bop dei schon hat. Mir dinn dei Kanner nëmmen Leed.

    A bonnen entendeur

    Paul Moutschen

  9. Laird Glenmore /

    Es wäre sinnvoller dieses Kapital in den Sozialen Wohnungsbau zu stecken damit sich die Luxemburger hier die Mieten leisten können bzw. Eigentum anschaffen und nicht ins benachbarte Ausland ziehen müssen weil hier die Geldgieren Eigentümer und Immobilienmakler versuchen ihre eigenen Landsleute zu schröpfen.
    Unsere Regierung verplempert schon genug Steuergeld es wäre mal an der Zeit etwas für die eigenen Landsleute zu machen und nicht immer nur Geld in sinnlose Projekte zu stecken wir sollten uns schämen das hier Luxemburger Familien leben die heute nicht wissen was sie morgen essen können, aber was solls solange unsere High Society Gesellschaft nach außen hin den großen Gönner spielt dann ist es ja egal wie es mit den eigenen Menschen aussieht, für solches Handeln gibt es einfach keine Worte , Hauptsache man kann Millionen €uro von Steuergeldern für Dinge verschwenden die kein Mensch braucht.
    Es wird Zeit das unsere Regierung frisches Blut bekommt.

  10. Mënsch /

    Mir sollten endlech ophale mam Gréissewahn. Eise Staat huet elo Millarden Defiziter gemat duerch t’Pandémie an et gin ëmmer méi aarm Leit hei am Land. Mir brauche Souë fiir wichteg sozial Aufgaben ze léisen.

  11. Nomi /

    Wei’so’u matt Steiergelder ee Velodrom obriichten den vun 100 Leit max genotzt gett ???

    Deî Verreiner sollten sech selwer Privaatsponsoren sichen !

  12. schullerpiir /

    Sin mir an schwieregen finanziellen Zäiten? Woust ech net! Zu Hesper baut d’Gemeng en Panorama-Lift fir erop op den Holleschbierg, bei dei nei Sportshall ze kommen. Dei hun jo och en Pompjéesbau OUNI Subsid gebaut! vläit baut den Här Lies och en Velodroom??? Ouni Subsid?

  13. Marc /

    @Här Moutschen,
    alles liesen w,.e.g.! Ech hunn geschriwwen dass se fir de Rescht op enger Laafpist traineiren. An do ass ett nett meichlech dei gewenschten Belaschtungseenheeten korreckt duerch ze zeihen. En 2te Punkt ass daat immens wichtescht ‚am Rad‘ fueren. Doduerch dass leider vill Coureuren nett op der Bunn traneiert hunn, sinn vill Chuten am Peleton.
    Och onse ‚Bob‘, Fränk, Andy, Kim etc… sinn vill op der Pist traineire gangen. Matt vill Zeitverloscht.
    @ Nomi: probeiert mol 1 Pist am Emkrees vun 400km ze reserveiren. Dei meecht ass reserveiert op meih wei 1 Joer am. viraus. An ett ass nett fir neicht!

  14. schullerpiir /

    Virun 40 Joer hat Velosféderatioun eng Kampange lanceiert ennert dem Motto „Ouni Piste“! Dei Autokollanten sin längst verblatzt a vergiess. Geschitt ass nach emmer näischt! An wäerd och net. Ech sin an der Teschenzäit aus déem Alter eraus. Merci gesoot.

Kommentieren Sie den Artikel