Do., 17. Juni 2021



  1. de Prolet /

    Wenn man zwischen den Zeilen liest, wurde Herr Traversini seiner Partei zur Last und ist gegangen worden. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan. So ist es halt in der Politik, die nicht nicht den geringsten Fehltritt verzeiht. Ein hartes, unerbittliches Geschäft. Des einen Glück, des andern Leid! Aber das weiss man ja bevor man sich dort engagiert. Demnach ist niemand zu bedauern, den es auf dem falschen Fuss erwischt.

  2. L.Marx /

    Und was ist in diesem Planning mit Félix Braz. OK, er wurde als Minister von seiner Partei nominiert, diese kann ihn zurückziehen und ersetzen. Aber dann wird er laut geltenden Reglementen erster Ersatz-Kandidat in dem Bezirk, in dem er gewählt wurde. Darauf hat die Partei keinen Einfluss. Müsste Braz müsste also nicht formal zurücktreten, bevor der Posten von Traversini durch einen anderen Nachrücker/Nachrückerin übernommen werden kann? Oder müsste, weil Braz das aus den bekannten, gesundheitlichen Gründen im Moment nicht kann, der Posten nicht vorerst vakant bleiben? Wäre es nicht wichtiger, sich mit diesen Fragen zu beschäftigen statt noch weiter um ein Gartenhäuschen zu streiten?

    • J.C.KEMP /

      Allerdings wäre dies eine Verfassungsfrage, immerhin ernennt der Grossherzog die Minister. Die Frage ist, ob er sie auch ‚entnennen‘ kann, wenn Herr Braz aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt nicht einreichen vermag?

  3. MarcL /

    Frau Lorsché und den Grünen mangelt es an Konsequenz. In der Diskussion um die FAGE-Joghurtfabrik in Bettemburg vertrat sie als Mitglied einer Regierungspartei das Lager der Befürworter. Als Mitglied im Bettemburger Schöffenrat macht sie Opposition gegen das Projekt. Die Kritik zwei gegensätzliche Standpunkte gleichzeitig zu vertreten nahm die Partei der Grünen zum Anlass ihre Forderung nach einer strikten Mandatstrennung von Gemeinde und Abgeordnetenkammer zu bekräftigen. Jetzt wo Frau Lorsché die Möglichkeit erhält dem nach zu kommen belässt sie es beim Missstand.

Kommentieren Sie den Artikel