Sa., 10. April 2021



  1. Claude Oswald /

    Nach der Lektüre der heutigen Ausgabe des „Tageblatt“ habe ich verstanden : Wer sich nicht picken lassen will, hat die Möglichkeit nach Mallorca zu fliegen und sich eine falsche Bescheinigung ausstellen zu lassen. Dann hat er/sie überall freie Fahrt.

  2. Jimbo /

    Firwat ass dat net kloer???
    Ass dat dann net erfuercht ginn??
    Do ass dach scheinbar allles getest ginn
    an alles ass sëcher….
    Oder awer beemol net??

  3. Blücher /

    Die Pandemie hat bewiesen was Impfdrängler , europäische Staaten von Solidarität halten, wie die Politik die Freiheiten einengen tut und nun fordert die tolerante, humanistische Gesellschaft die Zweiklassengesellschaft. Was folgt dann?Die Beugehaft? Pervers dies alles im Zeichen ,die Spass-, Konsumgesellschaft reisen, shoppen muss , doch egal ist wer und wie die angehäuften Schulden, der Verlust in der Zukunft von Arbeitsplätzen kompensiert werden kann.“Dreemt weider, op der Titanic hun se och gedanzt iert d‘Scheff enner gaang ass „.

  4. Laird Glenmore /

    Ich gehöre auch schon zum siebziger Clan, bin ca. zehn mal getestet worden ( Nase, Rachen und Blut ) immer negativ, habe sogar schon die erste Impfung ( AstraZeneca) bekommen fühle mich gut und habe keine Probleme, trotzdem werde ich weiter die Regeln beachten und Maske tragen, Hände waschen und natürlich Abstand halten, denn trotz aller Lockerungen ist die Pandemie noch nicht vorbei, werde auf Urlaub verzichten und lieber hier in unserem schönen Ländchen mit dem Cabriolet alleine Tagestouren machen man muß nicht unbedingt nach Mallorca oder zu dem Malediven.
    Ich gehe mal davon aus das sich ein Großteil der Menschen in Palma de Mallorca besser auskennen als hier in Luxemburg wir habe so viele schöne Gegenden nur ist es leider zum Strand shr weit,, also Leute seit mal ein wenig vernünftig und verzichtet mal auf Trubel und Hektik bis der Covid19 Mist endlich vorbei ist.

  5. Reiffers /

    Dann soll unsere Politiker gefälligst für jeden ein Impfstoff bereitstellen und nicht noch sechs Jahre damit warten aber ist ja dann nur die oberen 10.000 die Reisefreiheit haben denn die schon sind schon alle geimpft

  6. Babs /

    @ Reiffers,
    Neidisch über die oberen 10.000, Reisefreiheiten ja ist doch logisch aber auch für alle andere die noch nicht geimpft sind, PCR-Test negativ und alles ist gut, seien sie also nicht neidisch über die oberen 10.000 🙈 und vergönnen sie dem älteren Volk das 🥺😏

  7. Maurice Brand /

    Ich habe nichts dagegen einen Impfpass vorzuzeigen um ins Restaurant gelassen zu werden, wenn das gesamte Personal mir IHREN Impfpass vorlegt.
    Wenn die nicht alle VOR den Kunden geimpft werden, ist das Ganze doch sinnlos.

  8. Sepp /

    @Laird Glenmore: Sie werden noch sehen wie schön es im Ländchen ist wenn das ganze Ländchen hier in Luxemburg Urlaub macht.

  9. DanV /

    „Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu.“

    An alle Ungeimpften (mich eingeschlossen – gehöre zur letzten Phase):
    Würdet Ihr als Geimpfte weiterhin mit Einschränkungen leben wollen? Wahrscheinlich nicht. Wieso dann den aktuell Geimpften das antun? Auch wenn wir ein bisschen neidisch sind – gönnen wir ihnen doch die Freude!

  10. Duschtert /

    Also das Letzte, was ich gehört/gelesen habe ist, dass bei Studien 60-80% der Geimpften keine nachweisbaren Erreger mehr hatten. Das heißt, dass immer noch 20-40% welche hatten und somit den Erreger weitergeben können. Also weit weg von einer sterilen Immunität.

    Hier vom Deutschlandfunk:

    „Man unterscheidet zwischen den Begriffen „sterile Immunität“ und „klinische Immunität“. Eine „sterile Immunität“, bei der man das Virus nicht weitergeben kann, gibt es nach einer Corona-Impfung nicht. Denn das würde bedeuten, dass keinerlei Virusvermehrung im Körper stattfindet, weil die Erreger von Antikörpern abgefangen werden, bevor sie überhaupt in die Zellen eindringen können. Eine „sterile Immunität“ ist schwer zu erreichen, weil der Impfstoff gespritzt wird und somit Antikörper im Blut gebildet werden. Bei dem Coronavirus als Atemwegserreger bräuchte man außerdem Antikörper in den Schleimhäuten, die bei einer Infektion entstehen, wenn das Virus über die Schleimhäute eindringt. Es kommt also zu Lücken in der Abwehr: Das Virus kann sich in den Zellen vermehren. Doch die Antikörper und die „Killerzellen“, die infizierte Körperzellen abtöten, sorgen dafür, dass nicht so viele Erreger entstehen und verhindern damit, dass man schwer erkrankt.“

    https://www.deutschlandfunk.de/kampf-gegen-corona-mutationen-impfstoffe-und-ihre.2897.de.html?dram:article_id=492207

  11. Laird Glenmore /

    @Sepp

    es haben ja nicht alle zur gleichen Zeit Urlaub, denn sonst wäre in der Hauptsaison Luxemburg ein leer gefegtes Land.
    Ich wollte mit meinem Kommentar nur an die Vernunft der Menschen appellieren ihre Gesundheit nicht aufs Spiel zu setzen nur um ein paar Tage am Strand zu liegen und danach vielleicht in einer Kiste.
    Ist es das Wert, das muss jeder für sich entscheiden.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen