Benny Bresch: Der Natural-born-Torjäger der Ehrenpromotion

Das Leben und seine Unwägbarkeiten. Benny Bresch hatte im Herbst 2020 seinen Platz in der Fußballwelt eigentlich gefunden, doch dann kam alles anders. Zum Ende eines Sportökonomie-Studiums in Saarbrücken lief Bresch in der Saarlandliga für den SV Auersmacher auf. Seinen Torriecher stellte er dort sofort unter Beweis. „Fußballerisch war es sehr anspruchsvoll. Ich habe mich aber wohl gefühlt und erzielte neun Tore in den ersten sieben Spielen.“ Die Umstände änderten sich kurzfristig. Corona machte dem Fußball einen Strich durch die Rechnung und der Spielbetrieb wurde eingestellt. Genauso wichtig: Bresch hatte kein Glück auf dem Arbeitsmarkt. „Zu dem Zeitpunkt hätte ich noch gerne zwei Saisons in Deutschland gespielt. Ich wollte mich beweisen, aber ich konnte keinen Job finden.“ Somit kam die Rückkehr nach Luxemburg früher als geplant. Training in kleineren Gruppen war in der Heimat erlaubt und Bresch konnte sich bei seinem Jugendverein fit halten. Zugleich bekam er die Chance, bei „Fit Kanner Miersch“ zu arbeiten, und für Bresch war die logische Konsequenz, „auch in Mersch Fußball zu spielen“. Es war das Glück des FC Marisca Mersch. Im Alter von fünf Jahren begann Bresch mit dem Fußball beim FF Norden. Wie viele andere war er von dem schwarz-weißen Spielgerät begeistert und … Benny Bresch: Der Natural-born-Torjäger der Ehrenpromotion weiterlesen