Di., 27. Juli 2021



  1. Jeff /

    Dass Familljeministesch, wéi déi ganz Regierung, kläglech versot huet, ass jo mëttlerweil deenen meeschten bekannt. Net genuch Better, net genuch Impfstoffer, keng Schnelltester, kee plang etc. Mä dat wat CSV opféiert ass anormal a spigelt déi ganz post- Junker Ära erëm. Keng Entscheedungen, eng Politesch Linn, keen Réckgrat …. Nëmmen kengem op Féiss tëppelen – mir sinn jo eh déi bescht, a mol kucken mat wiem mir déi nächst Regierung bilden. Léiw CSV, esou gëtt dat näischt – op dem Wee wou dir elo sidd, gesinn mir éischter eng Regierung Déi Lénk / ADR, wei eng CSV an der Regierung.  

  2. J.C. Kemp /

    Vasa vacua maxime sonant, sagt ein lateinisches Sprichwort: Leere Gefässe tönen am lautesten, CSV.

  3. Lucilinburhuc /

    Wieso lässt der Claude Wisseler, dieser Michel Wolter einfach so poltern? Solche Aktionen schaden der Partei nur. Oder ist dies nun wieder ein Anzeigen dafür das es intern nur so kracht?

  4. de Koschter /

    Dese CSV unklar, zögerlich, unglaubwrdig. Erst gross tönen, dann ausweichen und klein beigeben. Anstatt von ihrer Rolle als grösste Oppositionspartei zu profitieren und sich zu sanieren, reitet sie sich immer mehr in den Schlamassel hinein. Diese Partei täte besser daran vorläufig auf Pressekonferenzen zu verzichten und sich geschlossen zur inneren Einkehr und Läuterung in ein Kloster zurückzuziehen. Kurz vor Ostern täten ihr ein paar Tage Exerzitien in der Abgeschiedenheit gut. Aber bei Covid wird das wohl kaum möglich sein. Eine gute Ausrede.

  5. de Schéifermisch /

    Angst ist bekanntlich ein schlechter Ratgeber, besonders wenn sie zur Feigheit wird.

  6. Rosie /

    Ich finde es fantastisch,wie die übereinander herfallen, und es hat erst angefangen.

Kommentieren Sie den Artikel