Di., 24. Mai 2022



  1. Arm /

    Selbstverständlech kënnt de Lockdown vum 24.12. un. Dann as den Akafsboom eriwer an Geschäftskeese gut gefëllt. Merci Här Bettel.

  2. J.Scholer /

    Damit der Rubel in den Konsumtempeln rollt, zögert die liberale Politik schon über Wochen einen Lockdown ,trotz aller Warnungen der Wissenschaft , Gesundheitsberufe , hinaus und nimmt Opfer in Kauf.Der verkaufsoffene Sonntag ist Trumpf , ein Weihnachtslichtlein am Tunnel verkündet die Impfung. „ Hoffentlech Kern Schoß an den Uewen“, die Impfung wird ein Reinfall , das Virus ihr trotzt.

  3. HTK /

    Mit der Einsicht und Disziplin der „Luxos“ wird wohl kein Weg daran vorbeiführen. Die Regierung hat mit dem Verstand der Bürger gerechnet und wurde enttäuscht.Jetzt muß sie wieder zur Keule greifen bis die Impfungen Wirkung zeigen.Bis dahin bleibt das Rezept dasselbe wie im März. Abstand,Maske und Pfoten waschen.
    Wer sich nicht daran hält tötet Menschen und gefährdet sich selbst.

  4. en ale Sozialist /

    Ja, erst am Montag wird entschieden, es steht nach noch ein verkaufsoffener Sonntag bevor. Die DP boykottiert die vorbildliche Arbeit der Gesundheitsministerin Frau Lenert. Danke Bettel, Cahen und Co.

  5. Gasihi /

    An denkt ëmmer drun, Home-Office an Home-Schooling funktionéiren nët zesummen!
    Ech fir mäin Deel gesin keng Schoulflicht méi falls nach eemol sollt Home-Schooling kommen.

  6. Jos /

    @Arm Esou ähnlech gesinn ech dat och. Looss elo mol nach de „Chrëschtdagsoss“ kommen, an dono ginn d’Bude nees iwwerall zougemaach…

  7. Clemi /

    wenn am montag die regierung hypothetisch einen lockdown beschliesst, dürfen/müssen ja noch staatsrat und chamber ran. wegen der feiertage wird das alles wohl bis nach den feiertagen dauern. dann ist das fest vorbei, die geschäfte sind gemacht, der virus noch ein bisschen (viel?) weiter verbreitet und dann können wir ja beruhigt in den lockdown … das wird dann als unumgänglich und absolut notwendig verkauft weil sonst … ja was sonst? der bodycount steht bei 440 und das gesundheitssystem, v.a. die im gesundheitssystem arbeitenden menschen drehen am rad, dies mehr oder weniger (angesichts der statistiken) seit dem 1.11. DIE erleuchtung am 21.12. im regierungsrat käme reichlich spät, viel zu spät. diese regierung wird sich in der aufarbeitung der coronakrise noch viele berechtigte fragen gefallen lassen müssen.

  8. Jimbo /

    Natierlech kennt de Shutdown,
    awer reicht no de Feierdeeg..
    dWirtschaft muss lafen!

  9. Miette /

    Es wird hoffentlich wieder vieles an Verkaufsbuden geschlossen. Warum wurde Gastronomie dicht gemacht, während noch in Konsumzentren noch so richtig kräftig in Brötchen usw. gebissen wurde? Macht für mich kleines Licht, null Sinn.
    Unsere Politiker sind auch übel dran, zu rasch dicht machen… da gehen Betriebe kaputt.
    Betriebe bestehen nicht alleine aus dem Big Boss.
    Nein, der Boss beschäftigt Menschen, teilweise zum Mindestlohn.
    Da bangen Familien der Niedriglohnklasse um ihr Überleben.
    Ein Lockdown ist meiner Meinung nach jedoch nicht zu vermeiden, viele Infizierte ( nicht nur alte Menschen mit Vorerkrankung) sind in Krankenhäusern und das Personal läuft aufdem Zahnfleisch.
    Es liegt nun an Jedem von uns zu reagieren, Familienfeiertage nicht in grosser Runde feiern, bewusst nicht im Rudel shoppen und Abstand, Anstand, Maske usw, einhalten.
    Mit lieben Grüssen zur Nacht und bitte gesund bleiben😷😷😷

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos