Do., 17. Juni 2021



  1. Blaat Gaston /

    Der erste Präsident der laizistischen Republik Luxemburg wird wohl oder übel ein Parteigenosse sein , 🤮

  2. Le républicain , London /

    Mann sollte doch einfach kurzen Prozess machen und den Hof, seine Schranzen und die Monarchie abschaffen, die ist sowieso nicht mehr zeitgemäß, undemokratisch und in Luxemburg nicht reformierbar, wegen einer Person die wie alle kennen… und die auch in unserer Verfassung keine Erwähnung findet.

  3. Tossen /

    @Claire

    „Hat en der angeblecher ‘Grande-Ducette’ erëmgemault?“

    Nee, dat ass den Dokumente-Shredderer, dee Beweismëttel zerstéiert huet, déi eis luguber Madamm hätt kéinten an d’Laberente bréngen.

  4. Jangeli /

    Waat ass daat dooten een Gedeessems hannert
    deenen mëtteralterléchen Maueren,
    schaaft dach deen ganze Kuddelmuddel einfach of.
    Basta.

  5. josy trottinetti /

    Der grossherzogliche Hof, wie gewohnt, in negativen Schlagzeilen. Dass diese Herrschaften auf die Idee kämen, zur Abwechslung mal was Gutes für die Allgemeinheit zu tun und beispielsweise ein Atmungsgerät spenden würden, ist von denen wohl zuviel verlangt.

  6. Frutzus /

    Ganz richteg, josy trottinetti, mee d’Madame spend léiwer eng Klack fir Notre-Dame well d’kathoulesch Kierch esou aarm ass. Vun do kënnt jo och näischt, ausser Gebraddels. D’Milliardären hunn et jo net vum „Ginn“!

  7. de Pol /

    Die grossherzoglich Angetraute möchte sich durch solche spektakuläre Spenden, wie die Glocke von Notre Dame, den Himmel auf Erde verdienen. Von Nächstenliebe und Mitgefühl allerdings nicht die Spur!

  8. Arthur /

    Weckt mich, wenn die angebliche ‚Großherzogin‘ endlich gefeuert wird.

  9. d'Mim /

    Ech hun nach nie héieren dat se en Cent gespennt hun, wéider

    déi elo nach déi virdrun.

  10. jean-pierre goelff /

    Ei,am Palais an am Schlass zu Bierg,do wir dach bestëmt och Plaatz fir e puer Urgencen-an Reanimatiounsbetter,oder?

  11. venant /

    @ josy trottinetti

    „Dass diese Herrschaften auf die Idee kämen, zur Abwechslung mal was Gutes für die Allgemeinheit zu tun und beispielsweise ein Atmungsgerät spenden würden, ist von denen wohl zuviel verlangt.“

    Si maachen et wéi di aner Milliardären, si spende sech selwer en Otemsgerät, für den Fall der Fälle.

    • Tom Haas /

      La censure est la limitation arbitraire ou doctrinale de la liberté d’expression par un pouvoir étatique. La modération consiste à accepter, déplacer vers une rubrique plus appropriée ou refuser intégralement ou partiellement la publication d’un commentaire déposé par un utilisateur. Il revient au modérateur de vérifier si le commentaire reste légal (pas de discrimination, pas d’atteinte à l’ordre public, pas de pédophilie…)

  12. Christiane F. /

    Es war richtig den zu verraten. Es werden andere mit falsche Beweise noch verraten werden. Die Regierung und der Spanische Inquisitor wollen das Haus vernichten.

  13. d'Jos /

    Si vous jugez des commentaires problématiques indiquez vos réserves et laissez les personnes juges. Ainsi vous êtes un médiocre moralisateur.

  14. Blaat Gaston /

    @Tom Haas/ Mein Kommentar zou Ärer Enrwert als Moderateur.
    Een Journalist deen sech respektéiert entwert engem deen sech senges Numm schummt nët. Et sief dass den Anonymus Angscht hætt fir sech a seng Famill, fir nëtt op déi famees Löscht ze kommen déi jo nët existéier, oder ?. An deem Fall kennt hien jo dann och un , dass et nët weit hier ass mat der Wuertfreiheet hei Heem .Net nëmmen fir hien selwer , mä fir all Letzebuerger.
    Ech zéihen Leit wêi eis Groussherzoglech Famill fir , déi mech würdeg vertrieden, an kann mir keen momentsn liewenden Politiker als Præsident fun mengem Land firstellen.

  15. Miette /

    Et get net vill Centen vum Haff an och net vun der Kierch, ee puer feierlech Sprech an hier Fangruppen sin frou.
    Dei hun eng Devise… nehmen ist seeliger als geben€€€
    Bleiwt all gesond❣❣❣

Kommentieren Sie den Artikel