Mo., 20. September 2021



  1. Lucilinburhuc /

    Huh? Komplizierter geht es wohl kaum. D Behördendschungel….

  2. grenzgegner /

    Karenzzeit? Das verstehe wer will, ich tu’s nicht. Es könnte ja sein, dass ich mich infiziert habe, bevor der Status als Risikogebiet aufgehoben wurde? Deswegen sollte ich also noch 11 Tage warten?
    Weil man sich vorgestern leichter infizieren konnte, als heute?

    Tolle Logik, unwiderstehlich.

    Fakt ist: Seit dem 21. (?) ist Luxemburg kein Risikiogebiet mehr.
    Wer aus einem Nicht-Risikogebiet einreist, muss nicht in Quarantäne.

    Where’s the problem?

    Da haben sich Ross und Reiter mal wieder so richtig im deutswchen Behördendschungel verlaufen, weil irgendsoein schlaumeiernder Referatsleiter eine wunderbar unlogische Interpretation parat hatte, mit der man den Menschen das Leben so richtig schön schwer machen kann.

  3. Grober J-P. /

    Quarantäne = 40 Tage. Habe es im Schloss Berg versucht, haben höflichst abgelehnt.

  4. Nomi /

    An eis Politiker ze’en rem den Schwanz bei !
    Et hei’ert een Naischt !

    Eng Retourkutsch mist een fannen !
    D’Frontalier’en, all 3 Deeg een nei’en Test ?

  5. Belinda Hemmann /

    Hallo Alleguer,
    Ech fannen daat do alllleess allerhand och daat waat schons virdrun alles gelaaf ass virun allem wéi et gelaaf ass!! Menger Meenung no misste mir als Letzebuerger och emol esou lues réagéieren….daat do ass dach e boykott vu vir bis hannen!
    Elo hu .mir deenen réiche Letzebuerger mol gewisen…an zu Berlin interesséiert daat jo kee Mensch dass de Commerce héi un der Grenz furchbaar drenner léid a Léit vléit hir Aarbecht verléieren en plus entsteet béist Blutt an erennert u keng gutt Zéiten.
    E schéine WK iech all….

  6. Tarchamps /

    @Nomi

    „An eis Politiker ze’en rem den Schwanz bei !“

    A wat zéien eis Politikerinne bäi?

    „Eng Retourkutsch mist een fannen !“

    Auge um Auge, féiert zu enger Welt voller Blanner.

  7. RobesPierre /

    Das Lederhosen Peterle sprach , lasst uns jubeln , Europa begrüßen und dachte , den Marsch werden wir euch blasen, ausnehmen wie eine Gans , euch Freunde nennen, doch daran werd ihr euch die Finger verbrennen.

  8. Benny Carnevale /

    Bravo an die Potik von Deutschland. Es tut mir leid fuer die Geschaefte aber von mir kriegen die kein Euro mehr.

  9. Leila /

    Unfassbar, dieses Schmierentheater! Hat da jemand Angst vor der eigenen Courage bekommen (könnte vielleicht doch noch zu früh sein …)?

  10. Sabine Schmi /

    Wenn man schlafende Hunde weckt – kommt das heraus. Welcher hyperaktive Journalist hat nachgefragt?

  11. Kopfschüttelnd /

    Die deutsche Bürokratie liebt, den Menschen und kleinen Geschäften und Betrieben das Leben schwer zu machen. Man muss seine Macht ja zeigen, wo kämen wir denn sonst hin.

  12. Romy /

    Ech mengen d‘Kar ass sou oder sou verfuer… et ass zevill passéiert di läscht Méint!
    Europa funktionéiert niemols wa Länner wi L an D mol nët op ee Nenner kommen…. 😓😢😤

  13. Klitz /

    Warum denn diese Aufregung? Angesichts der steigenden Zahlen in den letzten Tagen sind wir sowieso wieder über dem 50/100000 Limit noch bevor die 14 Tage Frist abgelaufen ist und demnach wieder auf der Liste des ECDC und folglich des RKI. Im September startet ja wieder das Large Scale Testing was wiederum einen weiteren Anstieg verursachen wird…

  14. RWINTER /

    @ Sabine Schmi
    Naja wenn es wirklich so war dass die Behörden erst darauf kamen als ein Journalist nachgefragt hat dann sagt das so manches über den Professionalismus der deutschen Verwaltung aus…👎

  15. Peggy Greisch /

    Es ist nun an der Zeit, dass Luxembourg endlich Regeln für den Grenzübertritt von Reisenden aus Deutschland einführt. Grenzpendler -Verkehr wie bisher ausgenommen, aber die Freizügigkeit von Reisenden aus Deutschland, die hier munter ein und ausreisen können, muss limitiert werden. Das heisst, ebenfalls ein Test der 48 Stunden zurück liegt oder Quarantäne. Im Saarland und auch in Rheinland-Pfalz steigen die Infektionen und es wird im Vergleich zu Luxemburg viel weniger getestet. Also müsste man hier in Luxembourg entsprechende Kriterien aufstellen und die jeweiligen Regionen in Deutschland ebenfalls auf eine eigene Liste setzen. Nur so, wird es auch für die Deutschen in der Grenzregion ein bisschen unangenehm. So lange Reisende aus Deutschland kein Problem für sich selber sehen, ist es leicht die Interessen von Luxembourg zu ignorieren.  Bis dahin Einkauf hier im Ländle oder in Frankreich oder Belgien. Deutschland werden wir meiden, auch wenn ein normaler Grenzübertritt im nächsten Jahr (davon gehe ich aus, da die Zahlen wieder steigen und das large-scale- testing ebenfalls dazu beitragen wird, dass die vom RKI willkürlich festgelegte Schwelle wieder dauerhaft überschritten wird. 

  16. hommelsrom /

    Ech mache mir kéen décke kapp mat dénen topeschkéten do ech bleiwen dann eben hei am land🤔

  17. horst /

    @Benny Carnevale

    „Bravo an die Potik von Deutschland. Es tut mir leid fuer die Geschaefte aber von mir kriegen die kein Euro mehr.“

    Das wird den Politikern bestimmt imponieren, wenn sie ihr Toilettenpapier hierzulande kaufen.

  18. Jangeli /

    Waat d’Politiker matt deem Corona-Gedeessems do
    opféieren daat ass alles önnert dem Niveau vun
    engem normalen Geescht, gehirlos an verzweifelt,
    do geseit een Kompetenz fir eng Kris an den Grëff ze kréien,
    dreimol neischt.

  19. Duschtert /

    Statistesch gesin kann Daitschland nie zum Risikogebitt ginn. Bei enger Infektiounsrat vun 1% missten sie 4.15Mio Tester pro Woch machen, datt sie als Risikogebiet kéinten gëllen. An der Kallennerwoch 33 woren et grad emol 300k. Heuchelei deluxe

Kommentieren Sie den Artikel