So., 16. Mai 2021



  1. j.trierweiler /

    Ech hun d’Emfro oofgebrach wéi ech hett sollen all meng perséinlech Donnéen androen, awer dem demandeur d’Recht gin, fir déi ouni mei weidert Averständniss och am Ausland mat jidderengem ze deelen, deen hinnen passt. Ouni déi Zousoo kann een d’Emfro net färdech machen. Dann hallt är Emfro, awer dat könnt absolut net a Fro. Et schéngt mir, dem NCER-PD wär d’Prinzip vun Daten- an Perséinlechkeetsschutz egal oder onbekannt. Ech kann esou Emfroen net seriö huelen, virun allem wann se nees weit iwer honnertdausend € kascht hun.

  2. Distraneurin /

    Mir geet et d’selwecht.
    Schon déi selleche Seite liesen an dat Kauderwelsch em Patienenschutz
    an d’Opgin vun dem secret medical an dann och nach riskéieren dass eng verstopten Krankheet font get…. deen dese Projet gehäkelt huet ass nei am Business. Daat geet an d’Box.

  3. max /

    Covid – REM-Schlafstörungen – no verstoppte Krankheete sichen – testen – privat-Donné’en ugin – asw
    wat könnt dono nach op ons dur
    ech hu gemengt gehéiert ze hun, êt wär Personalmangel, mam Covid iwwert ee Joer, wär d’Gesondheetspersonal midd, a wann d’Zoule rêm steigen, da weess Kee méi wéi êt soll fiiru goen, da misst eventuel ee Choix getraff gin, Wiên da behandelt soll gin a Wée nêt, am Frankréich schwätzen se schon haart dovun!
    an All dat muss Jiddereen fiir sêch verschaffen, fiir mat esou Noriichten eens ze gin
    Fazit: êch kann nêt kloên, schloofen trotzdem gud

  4. de Schmatt /

    Wer nicht schon krank ist , dem wird eine Krankheit suggeriert. Und dann wird gesucht und untersucht, bis eine “ Krankheit“ gefunden wird. Dann ist man in dem berühmt berüchtigten Rad der Medizin aus dem es kein Entweichen gibt, es sei denn, man hört auf sich und seinen Körper um diesen fatalen Teufelskreis zu durchbrechen.

  5. Cornichon /

    @de Schmatt: Es gibt Leute die haben in der Vergangenheit NICHT auf ihren Körper gehört/geachtet und deswegen ist er jetzt nun mal geschunden. Um alles wieder ins Gleichgewicht zu kriegen bedarf es eben auch Medikamente.

  6. RBD Studie /

    Die Vertraulichkeit der Antworten und Sicherheit Ihrer persönlichen Daten werden durch die Verwendung Ihrer persönlichen Authentifizierungsnummer, die Sie mit Ihrem Einladungsschreiben erhalten haben, gewährleistet. Die gefragten persönlichen Daten dienen ausschließlich dazu, dass Sie von einem Arzt des Forschungsteams kontaktiert werden können, sollten Ihre Antworten in der Studie auf eine REM-Schlafverhaltensstörung hindeuten, wodurch Sie sich für weitere Schritte der Studie qualifizieren.

    Sollte ein Teilnehmer zustimmen, dass Antworten mit anderen Forschungsstudien im Ausland geteilt werden, dann bezieht sich dies immer nur auf pseudonymisierte Antworten. Bei der Pseudonymisierung wird der Name oder ein anderes Identifikationsmerkmal durch ein Pseudonym (zumeist ein Code, bestehend aus einer Buchstaben- oder Zahlenkombination) ersetzt, um die Feststellung der Identität des Betroffenen auszuschließen. In keinem Fall werden Daten geteilt, die Sie identifizieren könnten! Außerdem ist diese Frage in der Einverständniserklärung, ob man bereit sei diese pseudonomysierten Antworten auch anderen internationalen Forschungsstudien zur Verfügung zu stellen, selbstverständlich optional. Sie können also auch an der RBD Studie teilnehmen, wenn Sie dem nicht zustimmen und ihre Daten nur für den oben genannten Zweck in Luxembourg zur Verfügung stellen möchten.

  7. Albert Feiereisen /

    Es ist genau so wie ich es angegeben habe.Bin zwei mal mit Krebs operiert,und hatte 13 Wochen corona,mit 2 Wochen Spital.

Kommentieren Sie den Artikel