Do., 2. Juli 2020

Premium /  


  1. JAOKO /

    In Luxemburg werden die Bürgen zu allem gezwungen zum Beispiel bei den WAHLEN, WäRE DOCH AUCH EINE Idee die Bürger zu zwingen sich testen zu lassen.Was käme denn dabei heraus ??

  2. Egal Wat! /

    Ronderem de Palais bis bei den Feschmart as et wei wan Neischt wier an nie Eppes gewiescht wär. Anerwärts as d´Police direkt op der Platz. Dei eng mussen de ganzen Dag mam Lappen am Gesicht schaffen, an am Supermarché do wullt jidderen am Uebst ouni Händschen, En iwert den Aneren.🤩

  3. trotinette josy /

    Das war doch wohl vorauszusehen, dass mit der Lockerung der ursprünglichen Massnahmen, die Menschen sich in einer falschen Sicherheit wägen und das Infektionsrisiko wieder ansteigen würde. Diese Pandemie hat uns wesentlich fester im Griff als wir glauben. Sie lehrt uns eine Menge, besonders Dsziplin, Rücksicht und Eigenverantwortung. Wut, Ungeduld und fromme Wünsche sind daher fehl am Platz und kontraproduktiv. Die relativ optimistischen Worte von Herrn Nehrbass in Gottes Ohr

  4. TNT /

    Unsere Gesundheitsministerin hat die Tests angezweifelt was die Fehlerquote angeht, siehe TAGEBLATT vor 2 Wochen. Gesundheitsminister Spahn lehnt massenhafte Coronavirus Tests ab. Quelle Bericht aus Berlin. Der PCR Test sei unzuverlässig! O-Ton “Aufgrund der Fehlerquote hätte man bei einer Ausweitung der Tests „auf einmal viel mehr falsch Positive“.
    Es scheint so, dass Nehrbass auf seinen Tests sitzenbleibt.
    Nun kann jeder davon halten was er möchte, aber viele Menschen haben sich schon einen Reim darausgemacht!

  5. Schmit /

    Testen. Testen
    Einzige Möglichkeit
    Natürlich denn wer suchet der findet. Ist überall so

  6. J.C.Kemp /

    Hatte man uns auch nicht eingetrichtert, dass Masken nicht unter dem Kinn getragen werden sollten, oder sogar dürften, da es gefährlich sei?

  7. Johsmi4 /

    Ganz richtig-alles Panikmacherei. Deshalb Einladungen zu den Tests nicht befolgen, sollen sie doch drauf sitzen bleiben

  8. Steve /

    Ech war geschter an engem Supermarché zu Niederanven – do dreit bestemmten Personal am Fleeschrayon guer keng Mask annerer beim Uebst d Mask ennert der Uewerlepps. Also wann dest Personal sech net mei brauch drunzehaalen?

  9. Claire /

    @Johsmi4

    “Ganz richtig-alles Panikmacherei. Deshalb Einladungen zu den Tests nicht befolgen, sollen sie doch drauf sitzen bleiben”

    Dir kommt doudsécher an Zwangsquarantaine mat esou enger Astellung.

  10. trotinette josy /

    Wenn wir uns immer nur an den Falschen orientieren, die keine Masken oder sie unter der Kinnlade tragen, wo auch immer, kommen wir auf keinen grünen Zweig. Wenn jeder bei sich anfängt und zusieht, dass er die Vorsichtsmassnahmen einhält, schon eher.

  11. Jean Muller /

    Laut WHO sind die asymptomatischen Fälle kaum ansteckend.
    Die Hauptgefahr geht von presymptomatischen Fällen bzw. von effektiv bereits symptomatischen Kranken aus.
    3 Fälle mehr gegenüber März ist absolut innerhalb des statistischen Fehlerrahmens, also absolut keine Ursache zur Panik, insbesondere Angesichts der aktuell sehr hohen Testzahl.
    Der PCR-Test ist für eine sehr hohe Positiv-Fehlerquote bekannt (irgendwo um die 60-80%) und dessen Entwickler hat eh noch immer davor gewarnt, dass er sich NICHT für die aktuelle Anwendung eignet.
    Aus den 3 zusätzlichen Fällen nun eine zweite Welle interpretieren zu wollen grenzt also bereits an Böswilligkeit!

  12. Jean Muller /

    Einige weitere Informationen zu CoVid-19, salopp erklärt.
    Zuerst einaml: keines der Kochschen Postulate wurde erfüllt!
    Unter Anderem gibt und gab es von CoVid-19 bisher keine Reinkultur.
    Man ‘kennt’ den Virus also gar nicht, sondern allenfalls einige genetische Anteile von welchen man – da körperfremd – annimmt, dass sie zum Virus gehören weil man sie in irgendwelchen Testgebräus (man nimmt einen Testabstrich bei einem Erkrankten vor, vermehrt diesen um genug Material zu haben, ‘mixt’ und filtriert dieses in seine Bestandteile auf und sucht darin herum) gefunden hat.
    Der sogenannte CoVid-19 basiert also aus einem zusammengebastelten Computer-Modell der obigen Fundstücke, wobei absolut nicht gegeben ist, dass sie auch effektiv dazugehören.
    Die CoVid-19 Tests suchen also unter Anderem nach Bestandteilen die gar nicht vom Virus stammen, eine der Ursachen wieso der Umfang der fehlerhaft-positiven PCR-Tests so hoch ist: sie finden irgendeinen Genabschnitt der annahmsweise zum Virus gehört; kann aber auch z.B. von einer früheren Coronavirusversion gehören weil die halt genetisch verwandt sind.
    Wenn man bei den aktuellen Tests also z.B. zufälligerweise auf eine Personengruppe trifft die schon mal unbemerkt von einer älteren, für den Menschen ungefährlichen – Coronavirusversion befallen war verhunst dies ganz einfach die Statistik und bedeutet absolut gar nichts!

  13. TNT /

    @Jean Muller Halleluja. Es gibt noch klar denkende Menschen auf diesem Planeten. Wenn das Virus mutiert, DANN hilft auch kein Impfstoff, denn dann muss man alle 6 Monate geimpft werden…!
    Die deutsche Klöckner die verlangt dass Katzen auch getestet werden sollen, beweist leider, dass Politiker wie so oft, von GARNICHTS Viel AHNUNG haben, Haustiere werden schon seit Jahren gegen Covid Viren geimpft! AUSRUFEZEICHEN HOCH N!
    Es gibt 5 verschiedene Mutationen, schon seit LÄNGEREM.
    mundus vult decipi.

  14. Krettels A /

    Testen , vill Léit hun keng Invitatioun kritt , mir gengen eis gaer testen loosen .
    Dann laafen se iwerall ouni Masken stin zu 5-6 ze diskutéieten ouni Masken , ouni Ofstand .

  15. tania /

    @TNT

    “@Jean Muller Halleluja. Es gibt noch klar denkende Menschen auf diesem Planeten”

    LOL, Sie beide passen zueinander, da Sie ja auch Impfgegner sind, werden Sie sich ja eh nicht impfen lassen also können Sie wursteln wie vor der Pandemie, bis Sie in Zwangsquarantaine kommen.

  16. Jacqueline /

    @JAOKO
    “WäRE DOCH AUCH EINE Idee die Bürger zu zwingen sich testen zu lassen.Was käme denn dabei heraus ??”

    Was denn schon? Ungeimpfte dürfen nicht ins Restaurant, Café, Bar, Theater, Kino, Supermarkt, Geschäfte und so, dann können sie ihre Freiheit so richtig zuhause genießen.

  17. rufus /

    @Krettels A

    “Testen , vill Léit hun keng Invitatioun kritt , mir gengen eis gaer testen loosen .”

    Dir kritt eng Invitatioun wann Der un der Rei sidd, dat kann nach e puer Wochen daueren.

  18. HTK /

    Wie gesagt: Ich lasse mich heute testen und bin negativ.Danach fahre ich zum Supermarkt und stecke mich dort an,stehe aber als negativ in der Statistik.Oder nehmen wir einmal an es wäre möglich innerhalb eines Tages die ganze Bevölkerung zu testen.Die Positivfälle würden isoliert,aber die anderen könnten sich frei bewegen.Wenn nur einer dieser Negativfälle sich wieder ansteckt,dann war die ganze Chose für die Katz. Was lernen wir daraus?

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen