ParalympicsKohl fährt nach Paris: Rennrollstuhlfahrerin nach Tom Habscheid als zweite Luxemburgerin dabei

Paralympics / Kohl fährt nach Paris: Rennrollstuhlfahrerin nach Tom Habscheid als zweite Luxemburgerin dabei
Katrin Kohl war bereits bei der WM 2023 in Paris dabei Foto: LPC/Mika Volkmann

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Katrin Kohl wird bei den Paralympics 2024 in Paris teilnehmen dürfen: Die Rennrollstuhlfahrerin begleitet damit Tom Habscheid in die französische Hauptstadt.

Am letzten Donnerstag wurde bekannt, dass Tom Habscheid, nach seinem bemerkenswerten Comeback, zum dritten Mal in Folge nach Rio und Tokyo an den Paralympics in Paris teilnehmen wird. Mit dem Erfüllen der geforderten Norm hatte der Kugelstoßer (F63) berechtigterweise einen Startplatz bei den Para-Athletics erhalten.

Da das Internationale Paralympische Komitee in den Sportarten Leichtathletik, Schwimmen und Sportschießen sogenannte „Universality Wildcards“, welche personalisiert sind, vergibt, hatte der LPC für Karin Kohl eine solche Möglichkeit in Erwägung gezogen. Immerhin hatte die Rennrollstuhlfahrerin die national aufgestellten Kriterien für eine solche Anfrage erfüllt. Genau 50 Tage vor Beginn der Spiele in Paris kam jetzt die Bestätigung vom IPC, sodass Katrin Kohl erstmalig an den Paralympics teilnehmen wird, dies über 100 Meter in der Kategorie T54.

Kohl ist damit erst die zweite luxemburgische Vertreterin, nach Françoise Reuter im Bogenschießen in Toronto 1976 sowie in Arnheim 1980, bei den Paralympischen Spielen. Bereits letztes Jahr konnte die 28-jährige Diekircherin internationales Flair bei den Para-Athletics-Weltmeisterschaften in Paris schnuppern und freut sich nun über ihre Premiere bei den Paralympics (26. August bis 8. September). „Ich freue mich sehr über diese Einladung. Das wird eine großartige Erfahrung werden. Gleichzeitig möchte ich mich in den verbleibenden knapp zwei Monaten bis zu meinem Rennen bestmöglich vorbereiten, damit ich meine beste Leistung zeigen kann“, sagt Kohl, deren Bestmarke über die Sprintstrecke seit dem World Cup Anfang Februar in Dubai bei 19“13 Sekunden liegt.

Eine negative E-Mail kam indessen von der UCI für den Fahrradfahrer Joël Adams. In der Schwebe ist aktuell noch eine eventuelle Qualifikation von Triathlet Joé Kurt. Die luxemburgische Delegation, welche also aus mindestens zwei Sportlern bestehen wird, wird am 16. August offiziell vom LPC vorgestellt.