LuxemburgZu Besuch bei Großherzogs: Führungen durch den Palast

Luxemburg / Zu Besuch bei Großherzogs: Führungen durch den Palast
 Foto: LCTO/Tom Fielitz

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Zwischen dem 17. Juli und dem 1. September finden auch dieses Jahr wieder Führungen durch den Großherzoglichen Palast statt. Sie bieten einer breiten Öffentlichkeit die Gelegenheit, die Empfangssäle, die Ehrensalons und die vielen ausgestellten Kunstwerke zu erkunden. Der Ticketvorverkauf hat bereits begonnen. Das Luxembourg City Tourist Office (LCTO) bietet bis zu zehn Führungen pro Tag in mehreren Sprachen an. Die 75-minütige Tour beginnt vor dem LCTO an der place Guillaume II. Die Preise bewegen sich zwischen neun Euro (Kinder von vier bis zwölf Jahren) und 18 Euro (ab 13 Jahren). Für Kinder unter vier Jahren ist der Eintritt frei. Personen mit besonderen Bedürfnissen sollen sich vor dem Ticketkauf mit dem LCTO in Verbindung setzen (Tel.: 222809).

Alle Besucher müssen sich beim Betreten des Palastes einem Körperscan unterziehen. Gepäck wird kontrolliert und darf nicht in den Palast mitgenommen werden. Fotografieren ist nicht gestattet. Das gilt auch für Getränke und Snacks. Kinderwagen müssen am Eingang abgestellt werden. Während der Besichtigung behalten die Eltern ihre Babys auf dem Arm. Tiere sind nicht erlaubt (Ausnahme: Assistenzhunde). Alle Informationen und Ticketreservierung unter luxembourg-city.com oder im Tourismusbüro.

JJ
25. Juni 2024 - 10.08

In Uzès gibt es auch einen Palast wo Führungen vorgenommen werden gegen Bezahlung.Denn nur so kann die verarmte letzte "Duchesse" das Gebäude unterhalten.Tja,so ist das in Republiken.Aber auch die Blut saugenden Bischöfe und Kardinäle sind Geschichte. Ob es den Franzosen besser geht als uns? Kaum.Aber das hat nichts mit Palästen und Kathedralen zu tun.Im Gegenteil.