Mo., 27. September 2021



  1. Wieder Mann /

    Europa lebt auf Pump , weder Politik noch Volk wollen sich das eingestehen und leben weiter als könne diese künstliche Geldblase nicht platzen. Am Horizont kündigen sich dunkle Wolken von Armut, Arbeitslosigkeit, ….an.Die nächsten Generationen werden lernen was es heißt „ keen Apel fir den Duscht ze hun“, das gute alte Geld auf Sparkonten , Sinn machte und in weiser Voraussicht einen Notgroschen für schlechte Zeiten zu besitzen.“ D‘EU ass net dat, wat se versprecht.“

  2. Grober J-P. /

    Wie sagte mein Nachbar kürzlich, ich habe mein Sparbuch in eine Immobilie gesteckt, in 2 Jahren wird wieder verkauft mit einer Rendite von über 15 %. Als er mir geraten hat das Gleiche zu tun habe ich mich verplappert, er ist abgehauen und will ab sofort nichts mehr mit Hungerleidern zu tun haben. Hoffentlich platzt die Immobilienblase, wie damals in den USA oder Spanien.

  3. Sepp /

    Gut so, es ist eine Frechheit wenn Leute von Zinsen/Dividenden leben können und nur zum Spass arbeiten gehn. Um seine Notgroschen braucht auch keiner Angst zu haben, die wurden bisher meiner Meinung nach nicht angefasst, nur vermehren sie sich nicht wie sonst von selbst.

  4. Rosseljong /

    @Wieder Mann

    „Europa lebt auf Pump “

    Natürlich, wenn die Zinsen Null oder drunter liegen.

  5. DeLetzeboier /

    Et EZB ass komplett um falsche Wee! Et wär batter néideg, hier Geldpolitik ze änneren. Déi 0 Zënspolitik entwert net nëmmen onst Geld mee dreiwt et Praisser vun ënnert aanerem dem Logement nach weider an Luut. de Konstrukt vun der EU huet e Richtungswiessel néideg, esou wéi et aktuell ass, kann et nëmmen schief goen!

Kommentieren Sie den Artikel