Fr., 30. Juli 2021



  1. Een den keng Tomaten op den Aen huet! /

    Et ass vir ze lachen. Russland bedroht eis wäll mir bis un d‘russesch Grenz mat Militär virreckelt???? Gouf et do nött eng Ofmachung beim Fall vun der Mauer dat déi Staaten töschent Russland an Däitschland militäresch neutral bleiwen???? De US Etablishment kasséiert eröm dat Geld wat mir vir US Waffen ausgin! An wat fir enger verrecktener Welt liewen mir wou mir par force Russland als eisen Feind verkaaft kréien???? Wien eisen wierklechen Feind ass wees ech schons lang!

    • H.Horst /

      „Gouf et do nött eng Ofmachung beim Fall vun der Mauer dat déi Staaten töschent Russland an Däitschland militäresch neutral bleiwen????“
      Wien decidéiert dann do iwwert d’Käpp vu souveräne Staaten ewech ob se sëch ëllen enger Allianz uschléissen ? D’Sowjetunioun, Russland,…oder wen ? Wann dat sou wier, dann hätten déi Staaten a Natiounen och kënnen ënnert dem Regime vum Warschauer Pakt bleiwen.
      Et gouf en accord, den och strikt agehale get, dat um Territoire vun der Ex-DDR keng NATO-Truppen duerfen stationéiert gin. Den accord konnt Däitschland gin well et am 2+4 Prozess en Acteur war. Déi aner Staaten ware nët bedeelegt a konnten dofir och keng Verpflichtungen Agoen.

      • Claude Oswald /

        Haha, witzeg, déi dote Rhetorik. Dat ass mat aner Wierder gesot, d’Russe waren naiv a goufen iwwert den Dësch gezunn.

  2. J.C. KEMP /

    Also wann déi Iwwerschrëft ëmgekéiert wär, géif ech dat jo verstoën. Awer dat passt jo an d’Logik vun der NATO.

  3. ROBERT POLFER /

    Franzousen an haaptsächlech Deitschland liewen vun Waffenindustrie . The states natierlech führend . Demnach muss eng dauernd Bedrohung erkannt ginn .

  4. GuyT /

    Die Nachrichtenagentur dpa bringt immer solche Quatsch wo man sich fragt warum guten Medien wie das Tageblatt das so unverändert abdrucken. Die Aufrüstungspolitik der Nato wird immer verdreht als Reaktion von irgendwelchen russischen Aktivitäten dargestellt. Alle Zahlen, zB. die Militärbudgets sprechen jedoch eine klare Sprache wer der Kriegstreiber ist. Es fällt immer schwerer daran zu glauben dass die von alternativen Medien beschriebenen transatlantische Einmischung und systematische Propaganda nur eine Verschwörungstheorie ist.

  5. H.Horst /

    „Franzousen an haaptsächlech Deitschland liewen vun Waffenindustrie“
    Woher haben sie ihre hoffentlich zahlenbasierten Kenntnisse ?
    Die Waffenindustrie ist eine industriepolitisch absolut vernachlässigbare Größe, zumindest in D. Eine eigene Waffenproduktion ist Teil der nationalen Vorsorge um auf dem Gebiet der Herstellung von Instrumenten zur Souveränitätserhaltung autonom zu sein. Insgesamt ist die europäische Rüstungsindustrie mangels nennenswerter Stückzahlen niemals selbstragend. Volks- und Betriebswirtschaftlich ist ihre Aussage abwegig und Produkt kultureller und ideologischer Verblendung.

  6. H.Horst /

    Was von interessierter Troll-Seite regelmässig unterschlagen wird, ist die Tatsache, dass das von der Sowjetunion überfallene und zur Neutralität gezwungene Finnland zwar vertragsgemäss nicht der NATO beigetreten ist, aber einen Vertrag mit den USA zur Verteidigung geschlossen hat. Ausserdem hat Finnland seine Reservisten um 50000 Mann aufgestockt. Das neutrale Schweden hat ab 2018 die Wehrpflicht wieder eingeführt. Beide Staaten nennen ausdrücklich das russische Verhalten als Grund für diese Massnahmen.
    Werte friedensbewegte Russlandfreunde, erklärten sie bitte ob diese skandinavischen Länder unter die „Kriegshetzer“ des bösen Westens gegangen sind oder aufgrund nachvollziehbarer Bedrohungswahrnehmung so handeln ?

  7. Serenissima, en Escher Jong /

    Das Ganze ist doch Geldvesvhwendung , was soll denn Russland im Schild führen gegen die sogenannte freie Welt?
    Herr Putin hat andere Sorgen und ist nicht so unberechenbar wie z.B. u Herr Trump aus Amerika….oder. Aber die Waffenlobby will Geld verdienen also werden wir wieder stark aufrüsten….

  8. Claude Oswald /

    Die NATO reagiert mit einem Ausbau ihrer Kommandostruktur auf die als aggressiv wahrgenommene Politik Russlands.

    Und Russland reagiert mit einem Ausbau seiner militärischen Strukturen auf die als aggressiv wahrgenommene Politik der NATO.

    Wir befinden uns wieder in einem Teufelskreis der gegenseitigen Verteufelung und der Aufrüstung. Profitieren tut davon nur die Rüstungsindustrie, nicht aber das Volk.

  9. Ivan /

    Es ist doch so, dass nicht die Nato derzeit einen Krieg in Osteuropa führt, sondern Russland. Es ist doch in der Ostukraine deutlich zu sehen, dass die Separatisten mit modernstem Kampfgerät, Soldaten usw. aus Russland unterstützt werden. Putin behauptete russische Bürger „zu schützen“ als er die Krim vereinnahmte, übrigens das erste Mal seit Adolf Hitler dass in Europa Grenzen durch einen Staat mit Gewalt verändert wurden. Kein Wunder, dass die baltischen Staaten in denen viele russischstämmige Bürger leben, fürchten, dass Putn plötzlich meint auch dort russische Bürger „schützen“ zu müssen. Es war übrigens in der Nato ausgemacht, dass keine Truppen weder in die baltische Staaten noch nach Polen entsendet werden. Die hatten quasi eine Mitgliedschaft zweiter Klasse. Dank Putin hat sich das jetzt geändert.

  10. Patrick /

    Die NATO hat zuerst Grenzen verschoben und vorgemacht wie es läuft. KOSOVO! Schon vergessen?

Kommentieren Sie den Artikel