Fr., 12. August 2022



  1. Jules /

    Waat soll daat doten dann, soll den Mënsch nach méi
    Bakterien an séch eran huelen, d’Musel ass dach schons
    laang komplett verseucht,wéi ass ëtt mamm Geescht.

  2. Bux / /

    Es ist sicher klug und richtig auch das Wasser aus den Flüssen als potentielles Trinkwasser in die Planung mit einzubeziehen. Nebenbei wird es dazu beitragen, noch mehr über den Umgang mit Abwasser nachzudenken, welches wieder in die Flüsse geleitet wird.

  3. JJ /

    In den Vogesen bestimmt. Trinken kann man eigentlich alles.Fragt sich nur wie oft!? In Konz steht eine Kläranlage der Spitzenklasse.Das dort austretende Wasser könnte man angeblich bedenkenlos trinken. Filter,Bakterien und Bestrahlung töten alles ab.
    Als Geschmäckle könnte man dann variieren wie bei vielen Mineralwässern. Von Kirsch- bis Erdbeergeschmack alles dabei. Willkommen in Waterworld. Prost.

  4. Leila /

    Bitte nicht! Alleine der Gedanke verursacht bei mir schon Übelkeit…

  5. Solo /

    Warum nicht? Das Produkt sollte aber ausschliesslich für unsere geliebten Grünen zugänglich gemacht werden.

  6. pcl /

    Antibiotika, medikamentespiren, Oel, Radioaktivitaet, Bakterien, etc ein Schoener Cocktail. Und das sollen wir nachher trinken. Prost

  7. Filet de Boeuf /

    Ich verstehe keinen einzigen Kommentar. Jedenfalls bin ich wieder der Meinung dass Bevölkerungswachstum früher oder später jeden Erdling zum staatlich kontrollierten Asketen machen wird.

  8. Jacques Zeyen /

    Ahhh Waasserböllig. Wi äich nach do gewunnt hunn se mir ëmmer gelästert gin: “ Do läft den Drääk vum ganze Land zesummen!“ Gemeent woar natierlech Mousel a Sauer déi op der Spatz zesummelaafen. Do ass natierlech och d’Oolzicht dobäi.Hanner Ettelbréck hott d’Sauer sech ni méi erholl. Virun 40 Joar ass zu Böllig all Dag de Filet vollgefëscht gin. Routaen,Minen,jo Forellen woaren och dobäi.Eng Friture an all Resto. Dat ass lang eriwwer. Wanns de haut e Fësch an der Sauer gesäis kanns de direkt bei der Verwaltung uroufen.Do kömms de an d’Zeitung. Also,Drénkwaasser aus eener Baach wou mol kee Fësch iwwerleeft??? Nee Merci

  9. Kuni /

    Wéi soll daat dann gehandhabt ginn,
    deen ganze franséische Knascht,Letzebuerger Knascht,
    Deitsche Knascht, daat ass eng Utopie séch iwer ësou
    ëppes Gedanken ze maachen,null Kläranlagen bis ëlo,
    hun déi Politiker soss kéng Péng.

  10. Camilla /

    @Jules

    „Waat soll daat doten dann, soll den Mënsch nach méi
    Bakterien an séch eran huelen, d’Musel ass dach schons
    laang komplett verseucht,wéi ass ëtt mamm Geescht.“

    Mengt Der, am Stauséi wären keng Bakterien a gëfteg Algen?
    An déi vill Fësch déi an d’Waasser pissen.
    Dir just keng Anung, wéi vu bal alles.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos