Premium
Es hat etwas von einem Autounfall: Man möchte eigentlich weggucken, schaut dem Geschehnis dann mit schlechtem Gewissen trotzdem nach. Nachdem am Mittwoch bereits durchgesickert war, dass dem Generalkoordinator Andreas Wagner und der künstlerischen Leiterin Janina Strötgen neue Posten vorgeschlagen wurden und die beiden die Neubesetzung (und hierarchische Degradierung) nicht hinnehmen würden, wurde nun bekannt gegeben, dass die Esch 2022 asbl diese Posten neu ausschreibt. Ein bisschen Popcorn-Flair hat die Soap-Opera Esch 2022 mittlerweile schon. Wie ein Mantra wiederholte der Escher
Mehr  (7)
"Ich habe in der Nacht zum Freitag fast kein Auge zugetan vor Aufregung!" Die 37-jährige Natalie Silva ist erst vergangen Oktober zur Bürgermeisterin der Gemeinde Fels gewählt worden – und jetzt darf sie schon das großherzogliche Paar für die mehr als 2000 Einwohner begrüßen. Von Armand Hoffmann „Wie mir mitgeteilt wurde, hat Großherzog Henri nach meiner Wahl persönlich beschlossen, unsere Gemeinde am Vorabend des Nationalfeiertags zu besuchen", sagt Silva. "Ich habe mich unglaublich darüber gefreut!" Je näher der Termin rückte, desto mehr wurde
Mehr
Knapp ein halbes Jahr nach seinem Renndebüt beim spanischen Kontinentalteam Polartec-Kometa konnte das luxemburgische Radsporttalent Michel Ries in der vergangenen Woche beim Giro d’Italia für U23-Fahrer ein erstes fettes Ausrufe- zeichen setzen. Als Neunter schloss der 20-Jährige die zehntägige Rundfahrt in den Top Ten ab. Das absolute Highlight der bisherigen Radsportsaison gab es für Michel Ries in der vergangenen Woche. Beim Giro d’Italia für U23-Fahrer, dem sogenannten "Baby-Giro", stellte der 20-Jährige einmal mehr seine Bergsteigerqualitäten unter Beweis. Nicht weniger als
Mehr
Wieder vergeht ein Jahr – und nein, das ist nicht die erste Strophe aus einem deutschen Schlager-Song. Es ist Nationalfeiertag in Luxemburg und wieder wird die Crème de la Crème zum Tedeum eingeladen. Es ist bekannt, dass der Luxemburger gerne bei solchen Feierlichkeiten in die Modekiste greift und völlig daneben liegt. "The bigger, the better" ist auch hierzulande ein Motto, das gerne genutzt wird, um staunende Blicke auf sich zu ziehen – im negativen Sinne, wohlgemerkt. Von @yayavanchique  Hüte sind keine
Mehr  (6)  (16)