So., 17. Oktober 2021



  1. Ben P. /

    Schon lustig wenn ein DP Generalsekretär nach mehr Staat ruft.
    Als Präsident des Tennisverbandes ist das aber ganz uneigennützig.

  2. René Charles /

    De Staat soll an all Sportveräin Gehälter fir Leiter, also Direkteren, generéiren?
    Mir hun 200 Obdachloser, dorënner och vill Lëtzebuerger, an dausende Leit un der Armutsgrenz, dann och nach vill Leit ouni Arbecht, mat oder ouni chômage.

    Dohinner sollen d’Gedanken vu Politiker d’éischt goen, a Sport-Idealisten sollen wielen ob se nieft dem Beruf och Verantwortung an der Politik wëllen iwerhuelen, oder léiwer déi Zäit an deen Otem fir hire Sport ‚opferen‘. Gratis.

  3. JayBee /

    Herr Lamberty, wieviel Prozent der Bevölkerung machen denn Sport in einem Verein?
    Etwa 15-20%.
    Was ist denn mit den anderen Leuten, die Freizeitsport oder Informellen Sport oder eine andere Form von nicht organisiertem Sport machen?
    Wie sollen diese Leute unterstützt werden?
    Warum verlieren die Vereine denn immer mehr Mitglieder?
    Hat es vielleicht damit zu tun, dass die Bedürfnisse der Leute in den Vereinen nicht mehr befriedigt werden? Weil die Vereine praktisch exklusiv auf Wettbewerb orientiert sind, dieser Wettbewerb jedoch bei dem Grossteil der sportinteressierten Bevölkerung nicht mehr gewollt ist und dementsprechend auch kein Motivator mehr ist. In anderen Ländern gibt es viele Studien die das belegen, sogar für Luxemburg gibt es Daten dazu. Bei weniger als 10% der Leute die aktiv Sport betreiben ist der Wettkampf der Motivator für Sportaktivität. Das heisst, dass mehr als 90% der aktiven Leute einen anderen Motivator wie den Wettkampf haben. Warum sollten dann die Verbände und Vereine, also der Wettkampf noch mehr unterstützt werden?
    Was ist mit der Unterstützung der restlichen 90 %?
    Wäre es nicht mal endlich an der Zeit den Sport in der Gesellschaft so anzupassen und so zu unterstützen wie er von dem Grossteil der Gesellschaft auch gesehen und gelebt wird?
    Sport ist nicht nur Wettbewerb, sondern Sport ist hauptsächlich noch was anderes: Sport ist Gesunndheit (Physisch wie psychisch), Sport ist Integration, Sport ist Inklusion, Sport ist Mobilität, Sport ist Geselligkeit, Sport ist Entspannung, Sport ist Spass, Sport ist Altersvorbeugung, Sport ist viel mehr wie nur Wettbewerb. Wie soll denn der Sport für den Grossteil der Gesellschaft unterstützt und gefördert werden?

    • koob Pierre /

      genau so ist es, bin ganz derselben Meinung….kann aber leider nicht so gut formulieren wie Jaybee

Kommentieren Sie den Artikel