Sa., 24. Februar 2024




  1. max.l /

    gut esou.. locker vom Hocker..

    mä ëch glewe nët méi un een Orakel

    a mër gin och nët gebauchpinselt

    ëch ka mër duerchaus viirstellen, dat ët deene Klengen nët gut geet..

    awer déi méi GROUSS, déi kréien de Kuch an de Wäin servéiert
    an fiir ONS bläiwen just nach d’Grimmelen
    ..wann alt..

  2. mgoetz /

    „@max.l

    mech géif intresséieren, wat Dir genau dorënner verstitt, dat et deene „Klengen“ net gudd geet? A wat sin d’Grimmelen?
    merci
    marco goetz (ech froe fir de Wahlflüsterer)

  3. Miette /

    Da müssen die ehrwürdigen Ämter nun so verteilt werden, dass nicht zuviel Gülle aus dem Grubenloch kommt. Kleiner Hinweis, die Gülle beim Unterichtsministerium ist übervoll.
    Nach Wochen immer noch keine Stellungnahme betreffend, Lycée Edward Steichen.
    Das Schweigen wird durch Stille nicht besser, nur so als Info. Schweigen ist eine feige und nicht sozial!

  4. max.l /

    @mgoetz
    ma ëch mengen wann CSV mat dër DP eng Regierung bilden, da brauchen MËR = d’Biirger nët zë hoffen dat fiir déi „KLENG“ = „Fouss-Vollek“ Eppes an „d’Tut“ könnt = money

    da krit de klenge Biirger just dat wat eventuel recht bläiwt, an dat sën nëmme, dann och, Grimmelen

    ëch mengen och nët dat déi ganz CSV nët onbedenkt esou denkt an esou handele wéi de Luc Frieden dat mëcht (hië wär besser an der DP) well do ziëlt bal nëmmen de „Business“ a lossen de „Rubel rollen“
    ëch ka mër awer och gut viirstellen, dat d’CSV nët ganz hannert dëm LF steet, ma së wëllen jo mol rëm fiir mat dobäi sën.. a

    maachen wéi déi „3Aafen“
    „näicht gesin – näicht héieren – näicht soën“

    ma bis elo kënnt jo nëmmen de schwarzen Damp raus..
    ët ass jo och nach méigleg dat den Damp schwarz bläiwt..

    Ären Waalflüsterer gesäit jo och schwarz
    merci fiir Är Rëckmeldung, war zwar iwwerrascht

  5. mgoetz /

    @Miette,
    im Falle des Lycée Edward Steichen gilt das Untersuchungsgeheimnis. Solange die Untersuchung nicht abgeschlossen ist, wird es von öffentlicher Seite, also vom Bildungsministerium, keine Stellungnahme geben – außer eben vielleicht, dass man aufgrund des Untersuchungsgeheimnisses keine Stellungnahme abgeben kann. Gefällt mir persönlich auch nicht immer, aber so sind die Regeln.
    marco

  6. Miette /

    Tja, warten wir weiter ab. Regeln sind zu respektieren, ebenso wie Gesetze und Anstand.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Miette

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos