Der PolitflüstererVive de Grand-Luc!

Der Politflüsterer / Vive de Grand-Luc!
V.l.n.r.: Medaillen, der Grand-Luc, Medaillen Foto: Ministère d’Etat

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Soll noch einer sagen, in Luxemburg gäbe es keinen institutionellen Rassismus. Sammy sieht zwar nicht so aus wie wir Einheimischen, wurde aber in unseren Breitengraden geboren. Er ist also einer von uns, selbst wenn seine Vorfahren vom anderen Ende der Welt stammen. Trotzdem wird er von der Polizei gejagt, während der Renert unbehelligt bleibt.

Immerhin, denkt sich der Politflüsterer, hatten die Polizisten jetzt etwas Sinnvolles zu tun. Anstatt im Auftrag von Gloden und Polfer Bettler aus den schicken Einkaufsstraßen der Hauptstadt zu verjagen, jagten sie ein Beuteltier im Müllerthal. Nun ist Sammy wieder daheim. Er hat übrigens Glück, in Luxemburg zu leben, denn im Land seiner Vorfahren wäre wenig Aufhebens um ihn gemacht worden. Kängurus werden dort schon mal gerne abgeknallt. Und das nicht zu knapp. Um die drei Millionen erlegen die Australier jährlich. Im Outback bremst auch kein Road Train für ein Tier. Dort wird draufgehalten. Die mächtigen Bullbars vor der Motorhaube machen dann kurzen Prozess mit Sammy und Co. Die Australier nennen Bullbars übrigens Roo-Bar, wobei Roo im Lkw-Slang Känguru bedeutet.

Ende gut, alles gut? Nicht ganz, denn Sammy hat offenbar keine Aufenthaltsgenehmigung für Luxemburg. Ob der Grand-Luc ihn nun in ein sicheres Drittland abschiebt, fragt sich der Politflüsterer und denkt über die Medaillenüberreichung des Premiers für verdiente Presseleute im Vorfeld des Nationalfeiertags nach. 103 Menschen bekamen vom Primus inter pares eine Medaille überreicht, auf den sechs Fotos, die die Kommunikationsabteilung des Staatsministeriums verbreitete, war genau eine Person zu sehen. Dreimal dürfen Sie raten, wer das war. In diesem Sinne wünscht der Politflüsterer einen schönen Nationalfeiertag. „Vive Lëtzebuerg, vive de Grand-Luc“! (Philip Michel)

JUNG LUC
30. Juni 2024 - 9.05

Lieber diese neue Regierung als den alten Gambiaschrott.

fraulein smilla
24. Juni 2024 - 13.24

Der Sommer hat noch nicht richtig angefangen , aber mit Sammy ist das Sommerloch schon vorbei .

max.l
24. Juni 2024 - 10.29

Ären Artikel ass erfrëschend.. super
"esou locker vom Hocker" ass seelen een Artikel..
an Aus-Tralien gin dausenden vu Känguruën erschoss, häi hu mër keng Guruën déi natiirlëch häi liëwen.. mä

wéi mër just eng Kéier hei ee Wollef haten, do wor ganz séiër dovu riëts gin fiir op hiën zë schéissen..

well hië géing Schouëd an der Landschaft (Bëscher) maachen..

Bayrhammer Gust
23. Juni 2024 - 17.02

Es gibt schlechte Verlierer im Land, hier braucht niemand 3x zu raten.