Mo., 2. August 2021



  1. jung luc /

    Auch Grüne passen sich an. Die Anpassungspolitik brauchen wir in der Regierung nicht.

  2. Wieder Mann /

    Die wundersame Wandlung vom Mitglied des „ Friddenskomitee“ zum Befürworter militärischer Aufrüstung, der Nato. Ein gutes Beispiel einer Politiker – Chamäleon – Natur sich anzupassen , wenn Macht , Gehalt und Vorteile stimmen. Aber auch ein Zeichen der modernen Zeit von Wandlung unserer Parteienlandschaft .Die Gründerväter der Grünen einst das System der Bevormundung, der Verbote , des Konservatismus , des Militarismus, einst bekämpften , heute Teil davon oder die Sozis von der Arbeiterpartei zur Partei der Anwälte, Professoren, Richter,…. mutiert , die CSV gänzlich das Christliche aus den Augen , den Gedanken der Volkspartei verloren , einzig alleine die DP noch immer die Upper Class vertritt.

  3. Romain Juni /

    Haben wir auch Pegasus von NSO im Smartphone?Unbedingt aufrüsten.

  4. Rosie /

    “ Über eine Million Strafzettel später, darunter ein Drittel für „Raserei“ bis zu 5 Stundenkilometer über dem Limit,“

    Ja ein Drittel der Leute können den Tacho nicht lesen.
    Der Jorunalist wurde wohl mehrfach geblitzt.

  5. J.C. Kemp /

    Betreffend ‚Sicherheetsgefill‘, kukkt iech op der engleschsprocheger Wikipedia den Artikel ’security theater‘ un. Am franzéischen ënnert méi kuerzer Form als ‚Comédie sécuritaire‘ ze fannen.

    Souvill zur Kamerasiwwerwaachung etc.

  6. Boris Fuge /

    „Was zu einer immer engeren Einschnürung der russischen Föderation führte.“ Robert Goebbels, in typisch sozialistisch-russlandfreundlicher Manier (was ist eigentlich sozialistisch an Putins Russland, das im Ranking der ungleichen Verteilung des Vermögens an der Weltspitze steht?), verbreitet hier das russische Propaganda-Mantra von der „Einkreisung“ durch NATO-Staaten. Dies ist aber, wie vieles aus Putins Reich, eine völlige Verdrehung von Ursache und Wirkung: Sämtliche ehemalige Warschauer-Pakt-Staaten, die später der NATO beitraten, haben das aus eigenem Antrieb getan und im durchaus realistischen Bewussstsein, dass Russland für sie eine Bedrohung darstellt. Was die „Roten“ auch gerne ausklammern: Im Gegensatz zur NATO führt Russland Krieg in Europa, und zwar in der Ostukraine, seit 2014, mit bislang mehr als 15.000 offiziellen Todesopfern.

Kommentieren Sie den Artikel