Di., 15. Juni 2021



  1. K1000 /

    Probleme werden aber auch nicht durch das Absägen vom Leuchtmasten gelöst !!
    Herr Bausch scheint das vergessen zu haben .

  2. Shelder /

    Leiwen ACL, virun der ejener Dier mol botzen befier een esou Fuerderungen mescht. Alkohol wor am Spiel an do ass den ACL net den beschten Beispiel fir eng Moralpriedegt ze hallen.

  3. RT /

    Waat een Quatsch, dem ACL Respekt fir open ze bleiwen wat maximal Geschwindegkeeten ugeht! Ma besser wir emol jidereen ze Strooffen deen keen Winker benotzt beim ofbéien oder verlossen vun engem Rond-Point. Ech sin Iwerzeegt dat matt Winker eng etlech CO2 Emissiounen kéinten agespuert gin.
    P.S.: dem Tram seng CO2 Emissiounen sin jo och just schéin geschriwen well d’Prduktioun an den Transport net berücksichtigt goufen, daat ass awer nun leider gring (populistech) Politik.

  4. Jang /

    Eng respektlos Gesellschaft hu mer haut,
    alles waat Erziehung heescht egal wou,doheem oder an
    der Schoul,geet emmer méi d’Baach an.
    Déi Problemer do sinn schwiereg ze léissen.

    • Jérôme /

      @Jang. Jedes Problem ist zu lösen. Aber nicht, wenn Beamte Kontrollen in grellen Leuchtfarbe-Jacken abhalten, so dass jeder den anderen warnen kann, oder wenn man Coyote Radarwarner für einige €uro im Internet bestellen kann. (Die nennen sich frecherweise:“Gefahrenwarner“) Außerdem stammen die Strafen noch aus dem letzten Jahrhundert. Vor 20 Jahren hat es schon 2000Fr. gekostet wenn man zu schnell fuhr, jetzt kostet es (immer noch) 49€uro. Wer nun argumentiert, dass die „Jugendliche“ nicht im Geld schwimmen, dem antworte ich dass man sich da ja sehr leicht helfen kann ! Und wer mit Radarwarner erwischt wird, der zeigt ja, dass er sich vorsätzlich an keine Regeln halten will: Deshalb: 500€eldstrafe und Gerät beschlagnahmen ! Im Wiederholungsfall: 1 Jahr Führerscheinentzug !

  5. Jimbo /

    Gutt dass ech dCoyote App hunn an keen eppes ouni Grond a mengem Auto verluer huet…

  6. VR4041 /

    Das ist wieder typisch Luxemburg
    sofort was tun ohne überlegung.
    könnte es nicht vielleicht daran liegen das unsere Regierung es erlaubt nach nur 16 Fahrstunden, ein PKW zu bewegen. In meinen Augen ist sowas unverantwortlich, wenn nicht sogar Idiotisch.
    Und solange sich das nicht ändert. Sollen Politiker lieber den Mund halten und ihre Arbeit tun

Kommentieren Sie den Artikel