Eigentlich sollte Pitt Mathieu am 1. Januar seinen Posten als neuen Direktor des luxemburgischen Wohungsbaufonds antreten. Wie die Nachrichtenseite RTL meldet, wird daraus aber nichts. Mathieu bleibt bei der Baufirma Giorgetti, für die er jetzt arbeitet. Der Jurist und ehemalige Beamte sollte eigentlich die Nachfolge von Mario Schweitzer, momentaner Generalkoordinator des Fonds, antreten.

Der Wohnungsbaufonds kämpft seit dem Abgang des ehemaligen Direktors Daniel Miltgen vor zwei Jahren immer wieder mit personellen Problemen. Im Juli dieses Jahres war die Hierarchie des Fonds reformiert worden. In Zukunft soll es einen Direktor, zwei Vize-Direktoren und einen Verwaltungsrat mit 13 Mitgliedern geben.

Auch der Verwaltungsrat such nach einem neuen Präsidenten, seitdem Claude Wagner gekündigt hat.

5 Kommentare

  1. Dei solle schaffen wellen net an dei welle schaffen lossen se net.
    Firwat hun se net den Mario Schweitzer nommeiert? Sou ondankbar den Job as, do war ee Mann dee bered wor en ze maachen.
    Do huet den neie Verwaltungsrood sech awer selwer an d’Fleesch geschniden…

  2. Majo do gesei een jo dass et net esou super as beim Papa Staat ze schaffen
    Un all déi wouh jo bis elo ëmmer op dei hei geklappt hun mëllt ierch dir gid vläicht mat oppenen Ärm opgeholl

  3. Do schengt en gréisseren Problem intern ze sinn, dass keen dee Betrieb wëllt iwerhuelen. Kéint do net emol eng vun denen groussen Consultingfirmaen en Audit machen fir erauszefannen wat den Hoken bei der Gestioun ass ?

  4. Dei Institution schengt a panier à crabes ze sin wo een dem aneren sei Feind as s ….abe jo waat mecht dann ons Regierung elo fier dem Unfug do elo en End ze setzen..?.Dei Leit sollten dach am intéret général vun de Nation schaffen statt Krich ennert sech ze feieren…!

  5. Wieviel Macht , haben die Baufirmen ? Mehr , als einem lieb ist ! Die Regierung , muss sich gegen die Bosse , der Baufirmen durchsetzen , die wohl nicht Druck , auf die Regierung , sondern auch , auf Mitarbeiter ausüben ! Die Regierung , soll eine Obergrenze fürs Verkaufen / Vermieten von Häusern / Appartements einführen , zudem noch mehr Sozialwohnungen bauen und , den ganzen Sektor , besser und öfter kontrollieren ! So , kann dach auch , die Macht der Baulöwen , eingeschränkt werden ! Wenn , man das , denn möchte ?

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here