Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton und der iranische Vizeaußenminister Abbas Araghchi würden sich in Brüssel treffen, meldete die Nachrichtenagentur Fars.

Auf der Agenda der Beratungen in Brüssel stehen auch die jüngsten US-Sanktionen gegen ausländische Firmen, die mit dem Iran im Geschäft sind. Das hatte in Teheran für Verstimmung gesorgt. Laut iranischem Staatsfernsehen bezeichnete Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif die Sanktionen als “nicht gerade konstruktiv” und telefonierte diesbezüglich auch mit seinem amerikanischen Amtskollegen John Kerry.
Dennoch versicherten sowohl Sarif als auch Araghchi, dass der Iran die Atomverhandlungen weiterhin seriös fortsetzen werde.

dpa/Tageblatt.lu