Eifelparkbetreiber Bernd Capellen hat vor kurzem Insolvenz angemeldet, berichtet der Trierische Volksfreund. Hintergrund ist ein Streit mit der Gemeinde um Pachtzahlungen. Außerdem verzeichnet der Eifelpark nach eigenen Angaben sinkende Besucherzahlen.

Ob der beliebte Park unweit von Luxemburg im Frühjahr überhaupt wieder seine Türen öffnet, ist ungewiss. Ein Insolvenzverwalter muss 300.000 Euro auftreiben, um überhaupt in die Saison 2013 starten zu können.

Im Eifelpark Gondorf leben zwischen 300 und 400 Tiere, darunter Emus, Greifvögel, Luchse, Murmeltiere und Hirsche. Bis zu einer halben Million Menschen haben in der Vergangenheit den Park besucht.

Tageblatt.lu