Benoit Cosnefroy heißt der neue Weltmeister der U23. Nach 191 km klassiert sich Kevin Geniets als bester Luxemburger als 31. auf 3 Sekunden. Tom Wirtgen fährt 2:16 Minuten hinter dem Sieger als 61. über den weißen Strich, während Pit Leyder als 106. einen Rückstand von 11:07 Minuten aufweist.

Als es in die letzte Runde ging, attackierte er Sunweb-Profi Lennard Kämna aus Deutschland und schloss zu den Führenden auf. Wenig später ließ er die fünf Ausreißer sogar stehen und setzte sich alleine an die Spitze. 8 km vor dem Ziel hatte das Feld noch 12 Sekunden Rückstand auf den Spitzenreiter. Vor allem Kevin Geniets lag zu diesem Zeitpunkt noch in guter Position. 5 km vor dem Ziel schloss der Franzose Benoit Cosnefroy, Teamkollege von Geniets bei Chambéry CF, zu Kämna auf.

Anzeige

Das Duo sollte einen minimalen Vorsprung bis auf die Ziellinie retten. Cosnefroy lancierte den Sprint, Kämna konnte nicht mehr vorbeiziehen, sodass das Regenbogentrikot nach Frankreich geht. Dritter wird der Däne Michael Carbel. Kevin Geniets hat im Ziel als 31. genau wie Carbel 3 Sekunden Rückstand auf den neuen Weltmeister.

Bereits am Freitagmorgen war Anne-Sophie Harsch beim Rennen der Juniorinnen angetreten und auf den hervorragenden 9. Platz gefahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here