Die Fola war seit 2012 stets die Nummer eins in Esch. Ein Derby gegen die Jeunesse hat die Elf vom „Gaalgebierg“ aber seit März 2017 nicht mehr gewonnen und auch die Vormachtstellung ist in dieser Saison in Gefahr. Beim 115. Stadtduell morgen kann die Jeunesse die Weichen für eine erfolgreiche Saison stellen.

Der personelle Aderlass im Sommer hinterließ bei der Fola Spuren und hat zu inkonstanten Leistungen in dieser Saison geführt. Dabei war das Auftaktprogramm der Mannschaft von Trainer Jeff Strasser nicht sehr schwer. Die Wochen der Wahrheit stehen ab morgen an. Nach dem Derby gegen die Jeunesse kommt es nacheinander zu den Duellen mit Niederkorn, dem Racing und dem F91. Gegen den Escher Erzrivalen gab es seit fünf Spielen keinen Sieg mehr. In der vergangenen Saison setzte es gar zwei Niederlagen.

Heiß auf die Revanche ist vor allem Fola-Stürmer Stefano Bensi, der wieder genesen ist und am vergangenen Spieltag gegen Petingen den wichtigen ersten Treffer erzielte. Zudem traf kein Spieler öfter im Escher Derby in den vergangenen Jahren als Bensi. Unterstützung soll er morgen vor allem von Moussa Seydi bekommen, der bereits vier Tore auf seinem Konto hat. Zugute kommt dem Fola-Angriff, dass die Jeunesse-Abwehr mit elf Gegentoren bisher alles andere als sattelfest war.

Der Rekordmeister von der „Grenz“ hat jedoch Argumente. Zwei davon heißen Martin Boakye und Yannick Makota. Das Sturmduo war bisher an acht der elf Jeunesse-Treffer beteiligt. Der Italo-Ghanaer und Franko-Kameruner werden auch morgen der Fola-Abwehrreihe um Julien Klein und Billy Bernard alles abverlangen. Zudem genießt die Jeunesse Heimrecht. Die Mannschaft des neuen französischen Trainers Nicolas Huysman musste bisher noch keinen Punktverlust auf der „Grenz“ beklagen.

Allerdings muss die Jeunesse mit Mittelfeldmotor Arsène Menessou, Torwart Kevin Sommer, Außenverteidiger Emmanuel Lapierre und Spielmacher David Soares gleich auf vier Stammspieler verzichten. Oder sind diese Krankmeldungen bereits die ersten Spielchen vor dem wichtigen Derby?

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here