Fr., 12. April 2024




  1. JJ /

    es wird wohl nicht viele Aufkleber für Reklame im Briefkasten geben. Wenn man was braucht geht man ins Netz.

  2. luxmann /

    Witzig war ja die erklaerung der politischen parteien beim zumuellen der briefkaesten vor den wahlen…es sei keine werbung sondern politische aufklaerung.
    Da kann der automobil hersteller oder der restaurant besitzer auch behaupten er klaere den kunden bloss ueber sein tolles produkt auf.

  3. Miette /

    Ich hatte schon vor Monaten hier im Leserforum darauf aufmerksam gemacht, dass im Wahlkampf sämtliche Parteien mit ihrer Werbung… unsere Briefkästen zumüllen. Und sind sie noch so grün, sozial oder gar fromm, um den Papiermüll sorgen die sich nicht. Wird als Info „verkauft“.
    Seit Jahrzehnten kaufe ich nicht oder esse ich nicht bei Geschäften/ Restaurants, welche meinen Briefkasten trotz Bitte um keine Werbung zumüllen.
    Ich schaue wöchentlich im Netz was Supermärkte usw. im Angebot haben. Ist doch keine Mühe!

  4. Nomi /

    Et ass jo net datt een ab und zu eng Pub an der Boite huet, di nerft, mee eng Firma dei‘ ech och hei nennen: „“PlumArt““, huet mindestens 3 Mol d’Woch waehrend Johren di selwescht Pub an d’Boite geheit.
    An watt een mei‘ Pub vun enger Fa kritt, wat een manner do keeft!

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos