Sa., 25. September 2021



  1. Blücher /

    Paradoxe Welt.Die Hauptzielgruppe der Konsumenten des digitalen Netzes , somit Hauptverursacher des CO2 Ausstoßes werfen den ersten Stein und rufen die Regierung zum Schuldbekenntnis auf.

  2. Therese /

    @Blücher
    Do gin ech Iech 100% recht.
    Mais fir dei,die den eischten Steng gehaien,sin dei „Aal“ dru schold um Klimawandel.
    Vleicht sollten se emol an der Bibel nokucken an sech den Sproch durch den Kapp goen loossen:
    déjeinegen deen ouni Senn ass,soll den eischten Steen werfen.

  3. HTK /

    Ab morgen fahren wir alle E-Auto,E-Bikes,wir heizen E- und wir kühlen E-.Aber wo all das E- herkommen soll,das will niemand wissen.Und es sage keiner dass all der zusätzliche E-Verbrauch durch Windräder und Sonne gedeckt werden kann.

  4. Blücher /

    @Therese: Die „ Aal“ wie Sie sie so schön titulieren haben wohl den Fehler gemacht ihre Kinder , Enkel zuviel zu verwöhnen. „ Mam Auto an d‘ Schoul, puermool an d‘Vakanz, den neuesten technischen Apparat, all Moud matmaachen. Man Raichtum gebuer an elo mam Fanger op den Aalen weisen.“ Liebe Frau Therese , ja ich benutze auch das Internet, noch immer auf einem IPad der ersten Generation, habe aber kein Auto, war schon über zwanzig Jahre nicht mehr auf Reisen, bin Vegetarier, trenne meinen Müll ,kaufe nachhaltig ein , liebe Wald und Flur und trotzdem ist mir die übertriebene Verbotspolitik der Grünen,Klimaaktivisten zuwider, im Endeffekt nur einer bestimmten Ökolobby ihre Taschen füllt und die Ökodiktatur am Ende des Weges steht. Bekanntlich lernen kleine Kinder das Gehen indem sie auf die Nase fallen, so wird es dieser Generation der Verblendeten der Klimabewegung gehen und sind sie wieder in der Steinzeit angekommen, „ get gekrasch „. Auch die anderen Oarteien sind nicht besser , springen sie auf den Öekozug auf, Wahlstimmen zu sammeln.

  5. Realist /

    Die Anti-Atom-Bewegung der 70er und frühen 80er wurde – übrigens ebenso wie zuvor schon die Studentenprotest der 60er und daraus entstandeneTerrorgruppen à la RAF oder Rote Brigaden – vom damaligen Ostblock heimlich unterstützt und finanziert, um dem „Klassenfeind“ wirtschaftlich und gesellschaftlich zu schaden. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern Tatsache. Bei der Klima-Bewegung von heute wird es nicht viel anders sein. China, Putin, Nordkorea, Iran, IS,… es gäbe eine Menge mögliche Geldgeber, denen daran gelegen ist, unsere Wirtschaft mit unsinnigen Klimagesetzen quasi auszuschalten und unsere Gesellschaft mit künstlichen Generationenkonflikten weiter aufzuspalten.

  6. Blücher /

    @Realist: Was Sie schreiben stimmt so und Luxemburg war kein Heiligenland. Inmitten der Friedensbewegung gab es trotzkistische Strömungen , LCR,die wohl auch Terrororganisationen moralisch unterstützten, eine China hörige „ Roud Wullmaus „ die die Kulturrevolution sowie logisch die Extermination, Inhaftierung von Dissidenten ,das Mao Regime beklatschten, eine von dem Ostblock abhängige KP die die Friedensbewegung unterstützte um das NATO Bündnis , den Westen zu schwächen, wie ein Sammelsurium von Alternativen , die Gründungsväter der Grünen die wohl damals eher zur linken Bewegung der Umstürzler bestehender Gesellschaftssysteme beitragen wollten . Sogar die PLO war damals als Terrororganisation, Ausbilder der RAF, war hoffähig in Luxemburg , durfte ungeniert in Luxemburg zum Thema Palästina referieren.Was paradox ist , viele der damals noch jungen politischen Akteure der damaligen Zeit findet man heute wieder, als Chamäleon gewandelt , auf unserer politischen nationalen, europäischen Szene das Ende der Welt durch Klimawandel zu proklamieren , neue Gesellschaftsnormen zu instruieren…..

Kommentieren Sie den Artikel