Di., 25. Januar 2022



  1. Claude /

    Das Tageblatt veröffentlicht wieder mal einen wertlosen Artikel und verzichtet auf grundlegende Informationen wie die Anzahl der Teilnehmer.

  2. Lucien Welter /

    Ech froen mech op d’Léit ufänken realists friem zeginn. Mir hunn eng Pandemie ewou honnertdausenden stierwen. An dat ass guer net ze Ignoréieren. Fréier sinn d’Leit un der Pescht regelrecht zu honnertausenden gestuerwen. An haut hunn mer den Coronarvirus, an esou laang kenn weess ewéi se richteg ze bekaemfen ass,waerden nach vill Leit stierwen

  3. M. Delvaux /

    Ass den doten Artikel conform mam Pressekodex?

    Vläicht sollt en als „Meenung“ gekennzeechend ginn, mam Numm vum Auteur.

  4. Grober J-P. /

    Ich werde mir die Freiheit nehmen von Ungeimpften fern zu bleiben.
    Werde mir die Freiheit nehmen nur in Restaurants, Bars, Veranstaltungen zu gehen wo nur Geimpfte rein dürfen, wo nur Getestete rein dürfen, wo man mir ERLAUBT mich vor anderen zu schützen, wo man mir ein Intensivbett FREI hält, sollte ich mal unbedingt hin müssen. Bin halt ein EGOIST!
    Bisher hat sich noch niemand von diesen FREIEN Bürgern dazu geäussert ob sie schon Freunde, Familienangehörige oder Bekannte durch das Virus verloren haben.
    Möchte einmal hören, mein Bruder ist an der Seuche gestorben aber mich darf das nicht jucken, bin immun, bin mit Garantie keine Gefahr für meine Nächsten, mir kann keiner was, sogar das Virus nicht, das möchte ich hören, mit voller Überzeugung.

  5. Miette /

    Wie schön, diese klugen Menschen treffen sich zum gemütlichen Protest ohne 😷😷😷
    Bleiben sie bitte alle gesund❣❣❣

  6. Gast ouni Blaat firum Mond /

    Ët gëtt also Gott sei Dank nach e puur kiërperlëch an geeschtëg nët gepickten normal Leit am Land , déi fir de Moment nach méi oder manner frei mat hiren Schildgen ërëmlaafen därfen. Si sollen nëmmen gud oppassen fir nët mat ustiechenden Geimpften an Kontakt ze kommen , oder ?

  7. HTK /

    Wenn eine dieser Versammlungen einmal als Cluster für eine Infektion festgestellt wird,dann überlegt man sich vielleicht ob man diesen Freiheitskämpfern noch eine Genehmigung für ihren Zirkus gibt. Da sie sicher nicht geimpft sind und ohne Schutz und Abstand herumlaufen ist das wohl eine Frage der Zeit. Wie wär’s mit einem Alumützchen auf dem Kopf damit man euch von weitem erkennt und rechtzeitig die Straßenseite wechseln kann.

  8. Grober J-P. /

    @Gast ouni Blaat firum Mond: Sehr gute Idee, werde mir ein Schildchen basteln oder eine schwarze Pickelhaube aufsetzen mit dem Logo „Geboostert“. So haben alle die Möglichkeit sich von mir zu distanzieren.

  9. Carlo GOEBEL /

    Nun op enger anerer Plaz eng Foto gesinn vun engem Karnevalist (Mainz Helau) deen op sengem T-Shirt stoen hat FREIHEIT! Im Gedenken an die Opfer des 17. Juni 1953. Op deen deemols wuel och op Strooss gang wir fir an der DDR ze démonstréieren? Wuel kaum. A waat huet den Datum mit der Situatioun vun haut ze dinn?

  10. zillerthaal /

    Und die wussten noch nicht mal, dass sie nicht mehr ungeimpft ins Restaurant oder Bistrot dürfen.

    Das wird noch lustig.

  11. zahlen /

    @M. Delvaux

    „Ass den doten Artikel conform mam Pressekodex?“

    Dir mengt den Täterschutz géif hei gräifen? 🙂

  12. Realist /

    Jidderengem seng Meenung, awer dat do aart ëmmer méi äus an eng Zirkus-Veranstaltung. Dovun ofgesinn hunn ech et vun Ufank un onverschimmt fonnt, den Term „Marche blanche“ fir sou eppes ze kaperen. Eng „Marche blanche“ ass eng öffentlech Manifestatioun vun Trauer vu Familljen a Frënn wann e Kand ermuerdt gouf. Net e Privatkarneval fir allerlee „Gelungener“, déi sech um Internet fonnt hunn.

  13. Arm /

    @ Jan / Dir frôt Iech wat am Kapp vun engem Protestant mat Mask virgeet. Äntwert: = N E I S C H T = Erënnert Iech “ no brain no pain“.

Kommentieren Sie den Artikel