Fr., 30. Juli 2021



  1. MartaM /

    In Luxemburg die militärische Aufrüstung stoppen, Gelder zur Rettung der Flüchtlinge verwenden.

    • Crisco /

      Definieren Sie doch bitte, was Sie unter „Rettung“ verstehen. Erwa der ganzen Welt einen Platz in Europas sozialer Hängematte verschaffen?

      • MartaM /

        Integration,Arbeitspatz-,Wohnungsbeschaffung einerseits, andererseits in diese Länder investieren, korrupte Regime boykottieren anstatt militärische Helfer abzustellen (Beispiel: In Mali hat Luxemburg augenblicklich noch einen Militärausbilder),jeglichen Waffenhandel ablehnen,……….

  2. Pinki /

    Welche Werte verraten? In dem man dem Sultan vom Bosporus finanziell unterstützt obschon er Journalisten Richter Lehrer usw. ins Gefängnis schmeißt ohne Prozess. Und unser Juncker dann noch tönt wir müssen ihm die Hand reichen?! Ein Polen das locker den Rechtsstaat abschafft und auch die freie Presse drangsaliert? Eine Eu die aufrüstet!
    Wie wäre ehrlich zu sagen, wir werden nicht alle Flüchtlinge akzeptieren! Wir werden es nur begrenzt und kontrolliert erlauben. Die Eu hat durch diese Asselborn Politik den Brexit provoziert und immer mehr EU Bürger wollen diese Politik nicht!
    Die Quittung werden die Sozialisten im Herbst und nächstes Jahr bekommen aber man will es ja einfach nicht kapieren!
    Fluchtursachen bekämpfen: Wenn die afrikanische Bevölkerung wie angenommen sich verdoppelt dann kann niemand ihnen helfen, auch nicht das tiefer in die Tasche greifen, es wird nie genügen! Es ist kein kurzfristiges Problem, wo mal kurz während oder nach einem Krieg helfen will und soll! Wann kapiert ihr endlich, dass diese Schiffe voll mit afrikanischen Menschen eine Katastrophe für Europa und auch die Flüchtlinge selber sind? Sie werden außer sehr wenige ( die würden das auch bei legaler Einwanderung schaffen) nicht schaffen!
    Was ist das eigentliche Ziel dieser Eu Politik, wollt ihr uns alle versklaven? Kuckt mal nach Caracas…………

  3. EU-Pilot vom 20.07.2017 – Europa Blog /

    […] EU muss “viel tiefer in die Tasche greifen”. Wenn die EU in der Flüchtlingspolitik nicht ihre Werte verraten will, muss sie nach Einschätzung des luxemburgischen Außenministers Jean Asselborn deutlich mehr Geld in Hand nehmen. | Tageblatt vom 17.07.2017 […]

Kommentieren Sie den Artikel