Sa., 4. Juli 2020

Premium /  


  1. Nein Danke /

    Und zu Apothekerpreisen versteht sich. Nein danke, mein Dealer bringt mir besseres Gras, billiger, in jeder beliebigen Menge nach Hause.
    So wird das nichts.

  2. Taxpayer /

    Passt jo och op Esch. Geschäfter déi eng aner Clientèle wéi de gängegen Escher Hoodie- an Joggingsbox-Träger upeilen, hunn do souwisou keng Chance méi.

  3. Aender T. /

    @Munchies: 60g die Woche? Wow! Permakiff nenn ich das. Nach 25 Jahren Konsum bin ich runter auf um die 5g die Woche, das reicht für die tägliche Entkopplung, für die Entschleunigung in einer Alkoholgesellschaft, agressiv und laut. Oder worauf die da draußen alle so abfahren: Antidepressiva, Angsthemmer, Schmerzstiller…Zucker, Fett, Geschwindigkeit, Nervenkitzel..
    @Nein Danke: mein Ex-Dealer hatte auch immer anderes im Angebot, und der gute “Pusher” hat das auch nie verheimlicht. Hat mich nicht interessiert, es gab aber wohl andere Kunden..
    Ich seh die Preisentwicklung ein bisschen wie bei Alkohol: ich kann billigen Fusel für 10€ pro Flasche kaufen, und einen guten Zacappa für 50€. Ich genieße halt lieber ein oder zwei Gläser Zacappa ;).
    Mit mehr oder billiger wird die Welt nicht besser. Und jeden Tag zugeknallt im Sofa abhängen muß echt nicht sein.
    Ich hätte mir die echt Möglichkeit, 2-3 Pflänzchen auf dem Balkon zu züchten gewünscht 🙂

  4. Gäertner /

    @Aender T.

    “@Munchies: 60g die Woche? Wow! Permakiff nenn ich das”

    Eeler Leit mat Réckwéi déi net inhaléiere, baken eben, do brauch ee vill méi.

  5. tarzan /

    freut mich zu sehen, dass es noch Leute gibt die etwas für ihre gesundheit tun. weiter so. ein paar Gehirnzellen mehr oder weniger. ist doch egal.

  6. Elias /

    Ich sehe es positiv u. 30g ist doch o.k für den Anfang. Ich bin mit CMD und ab und an mal bisschen was….ganz gut. Ich hoffe schon lang dass sich hier mal was tut. Auf Rezept ist auch machbar aber schon weng nervig. Sie sollten mal entkriminaliesieren hilft doch keinem.

  7. Herbert /

    Ich frage mich warum ich harte tödliche Drogen wie Alkohol in rauen Mengen kaufen darf und hier wird eine Reglementierung vorgenommen… finde den Fehler

  8. Jane /

    @tarzan

    “freut mich zu sehen, dass es noch Leute gibt die etwas für ihre gesundheit tun weiter so.”

    Danke

    ” ein paar Gehirnzellen mehr oder weniger. ist doch egal.”

    Reden Sie von den Alkoholikern?

  9. Garce /

    @Jane

    @tarzan

    Merci fir dat do, hu mol erëm eng Kéier gutt gelaacht.

  10. Blaat Gaston /

    Gleich 4 neue zusätzliche Läden werden dann In Eschild -an -der-Alz. leer stehen . Die grünen Hänsel und Gretchen fressen ja in Zukunft , nicht nur mehr Freitags, sondern auch an allen Werk- und Feiertagen nur mehr normales Graas. . Die Eschildbürger im Rathaus haben anscheinend wie gewohnt auch dies eingerechnet und werden dort ihre Cuissetaxen den aus aller Welt heranströmenden Kulturbanausen anhängen ……oder nicht ?

  11. Grénge Mupp /

    @Blaat Gaston

    “Gleich 4 neue zusätzliche Läden werden dann In Eschild -an -der-Alz. leer stehen .”

    Wieso? Die werden in den leeren Shops eingerichtet.

    ” Die Eschildbürger im Rathaus haben anscheinend wie gewohnt auch dies eingerechnet und werden dort ihre Cuissetaxen den aus aller Welt heranströmenden Kulturbanausen anhängen ……oder nicht ?”

    Nur bekifft lässt sich die CSV-Riege und ihr dämliches Kultur-Konzept mitsamt der schlagkräftigen Möchtegern-Grossherzogin ertragen.

  12. Blaat Gaston /

    @ Grénge Muppi
    Mir dünkte die Shops ständen leer wegen der hohen Mieten und fehlender Kundschaft .
    Ich hatte mit 85 in meinem jugendlichen Leichtsinn komplett vergessen, dass unsere , von uns Schildbürger mit grosser Minderheit in die Gemeindegewalt gewählten Vertreter unserer Interessen und für sonst nichts , in unserem Geld schwimmen. Und damit hauptsächlich in der Alzettestrasse die Geschäftslöscher mit potemkinschen Fensterdekorationen , eigenen getarnten unnützen lokalen und kurzlebigem Handel zupollern um Brüssel mit Fata Morganas bis 2022 zu blenden. Ich sagte zupollern, da Eschildbürger Meister-und Schöffen anstatt des mittelaltrigen Schildes jetzt Poller auf der Stirn tragen um so Menschenrechte und die in dem letzten Gemeinderat so gepriesene Lebensqualitæt ihrer Herren besser zu ignorieren.
    ……………bemoost und darauf Proost auf die 2 restlichen «  halbwarme «  Jahre….

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen