Mi., 8. Dezember 2021



  1. J.Scholer /

    Ein Flashmob , geprägter Begriff und Aktion der Cybergesellschaft, also Menschenauflauf scheint nicht dem nötigen Anklang bei den jugendlichen Freitagsprotestlern gefunden zu haben. Naja, auch die Jugend muss die Freizeit geniessen oder haben sie schon die CO2 ausstoßenden digitalen Apparate abgestoßen oder dient der Freitagsprotest nur dazu „ schoulfrai ze hun“.

  2. L.E. /

    Eng gudd Aktioun. Merci YFCL.

    Mei Biergerbedeelegung (och a grad vun Erwuëssener) wär allerdengs wënschenswäert!

    Selwer op der Plaatz, hun ech gemierkt, wei onbedeelegt an desinteresseiert d‘Menschheet gin ass.
    En typesche Samsden an der Staad, Konsum geet iwer alles.
    Solidaritéit oder e Moment stoe bleiwen fir a sech ze goën, en Déng vun der Onméiglechkeet.
    Et gin Ausnaahmen, ma dei si seelen.

    Mir sin all Australien.
    Mir liewen op deem selwechte Planéit.

    Wei schnell d‘Lëtzebuerger jäizen, wann se mengen, et geif hinnen eppes ewechgeholl gin.

    Et waren der vielleicht net vill op der Plaatz haut.
    Ma dei di do woren, hu sech engageiert.

    Waat ech net ka behaapten vun de Leit dei desinteresseiert laanschtgetreppelt a monter hierem Shoppingwahn nogaange sin bzw. owes Kommentarer tippen a lästeren.

  3. GeTee /

    Mit knapp 2 dutzend Teilnehmern ist das doch eher ein FlashFLOP !
    Warum segelt Greta eigentlich nicht nach Australien ?
    Die Koalas und Kängurus würden sich sicher freuen.

  4. Flash /

    “ Komm ich jetzt ins Fernsehn?“ Als würden die „dämlichen“ Erwachsenen sich nicht über die Lage in Australien,Kalifornien,Brasilien usw. sorgen und informieren. Und hier noch ein Mob:
    „Wussten sie schon,dass ein Vegetarier mehr Methan und Co2 ausstößt als ein Fisch und Fleischesser?“ Man sieht,man kann auch alles übertreiben.

  5. Gretel /

    @L.E.
    Hei huet nemmen een owes e Kommentar getippt 😉
    Em 22:02 sollte Kanner eigentlech am Bett leien !!!!!

  6. GuyT /

    Wer die australischen Zeitungen liest ist besser informiert. Leider sind der Großteil der Brände durch Brandstiftung entstanden und konnten sich schnell verbreiten weil es sehr trocken ist aber vor allem auch weil die Grünen irrsinnigerweise ein Verbot der die kontrollierte Brandrodung durchgesetzt haben. Dabei wurde diese Technik schon von den Aborigines praktiziert . Sie egten sogar bewusst Feuer,wenn es nach einem Regen noch feucht war, so dass die Büsche und Bäume nicht verbrennen konnten. Somit beugten die Ureinwohner verheerenden Buschfeuern der Dürrezeiten vor.

  7. Consti F. /

    @ Guy T.
    Hier der Artikel einer Australischen Zeitung.
    Nearly 200 People Arrested Across Australia For Deliberately Starting Bushfires.

Kommentieren Sie den Artikel