So., 17. Oktober 2021



  1. Jacques Zeyen /

    Konkurrenz in einem “ Sicherheitsbetrieb “ wie Eisenbahn ist äusserst gefährlich. Denn wenn’s ums Geld geht
    wird schnell geschlampt. Der Staat sollte beim öffentlichen Transport seine Kontrollfunktion nicht so schnell aufgeben. Bildung,Gesundheit,Transport..alles sehr teuer,aber zum Wohle der Menschen. Und die sind „der Staat“
    Und „Schulden“ ist ja mittlerweile kein Begriff mehr der Angst einjagt. Wie hoch sind wir den alle verschuldet?
    USA,Deutschland,Japan ( und die leisten sich 2020 eine Olympiade ). Und wenn in Frankreich täglich Militärjets ihre sinnlosen Runden drehen nur um das Material zu nutzen und Assad Angst einzujagen,dann kann man doch auch vielleicht die Bahn erneuern.

  2. Helmut Wyrwich /

    Premierminister Edouard Philippe hat am Montag erklärt, dass er sich am integrierten Unternehmensmodell der Deutschen Bahn orientieren werde. In Deutschland gibt es Konkurrenz im Bahnbereich seit 20 Jahren . Dort hahen private Gesellschaften und auch der französische Betreiber Transdev den Regionalverkehr weitgehend übernommen. Der gesamte Technikbereich bleibt in der Obhut der Deutschen Bahn. Die Konkurrenten sind nur Betreiber mit eigenem, modernen Material. . Dieses System stellt man sich auch in Franjkreich vor. Private Gesellschaften gehen übrigens auch modernste Umwelt schonende Wege. In der Region Bremen Cuxhaven fahren Wasserstoffzüge mit Brennstoffzelle. Wenn also die Konkurrenz gut eingerahmt wird und sich auf den Betrieb beschränkt, muss man keine Sorgen haben.

Kommentieren Sie den Artikel