Mi., 28. Juli 2021



  1. Blücher /

    Liebe Manternacher Politiker, Klimaktivisten,Grünvolk,der Klimawandel hat vor dreißig Jahren mit der Umkehrung der magnetischen Erdpole begonnen , gewusst Gletscher schmelzen ,….würden und es ist wissenschaftlich bewiesen diese Umkehrung der Erdpole zu enormen Klimaveränderungen und Artensterben führt.Vor 42 000 Jahren hatte unsere Erde dasselbe Problem mit der Folge von Artensterben, Klimaveränderung. Ich finde es lamentabel die Politik immer den Klimawandel anführt , wenn es um Windenergie, fossile Energien,…. geht, Wirtschaftszweige und Politik sich damit die Kassen füllen. Weder Windräder noch die Einstellung der fossilen Energie werden die Klimaveränderungen stoppen oder beitragen diesen zu verlangsamen, alleine die unkontrollierbare Entwicklung der Erdpole, wie auch die immer mehr zunehmende weltweite Aktivität der Vulkane werden den Ausschlag in Punkto Klima geben. Wenn Sie die wissenschaftlichen Diskussionen zum Thema der Venus der letzten Tage verfolgt haben, wo sich die Frage gestellt wird , ob die Erde dasselbe Schicksal wie der ihr Zwilling die Venus ( die Venus unterliegt einem enormen Treibhauseffekt , einer Atmosphäre bis zu 90% CO2, die Erde hat schon bei 0,04 %CO2 Probleme, es Beweise gibt Wasser auch in flüssiger Form früher gab) erleidet und verglüht. In nächster Zeit sind etliche Flüge zur Venus geplant dies genauer zu untersuchen. Ich streite nicht ab fossile Energie zum CO2 Gehalt in der Erdatmosphäre beiträgt, dieser aber minimal gesehen an der nicht aufhaltenden Klimaveränderung durch die Verschiebung der Erdpole nicht relevant ist. Zum Thema Venus und schafft die Erde sich selber ab ,wurde am 16.06 auf Ntv ein leicht verständlicher Artikel publiziert.

  2. Joëlle /

    @Blücher
    Ich nehme an, Außerirdische tragen auch dazu bei, Ihrer Meinung nach, und nicht nur Einwohner der Venus.

  3. Willi /

    An alle Aluhutträger.Wenn ein Umkehrung der Erdpolle statgefunden hätte wäre es uns allen aufgefallen da viele Geräte abhängig von der Pollung der Erde sind. Es steht eine Erdumpollunge bevor hat aber noch nicht statgefunden nur eine kleine Verschiebung.

  4. Blücher /

    @Joelle : Nun Sie können sich selber schlau machen , die geologische Zeitgeschichte können wir nicht verleugnen . Etliche wissenschaftliche Kurzfassungen zur Verschiebung der Erdpole können Sie in verkürzter Form im Internet nachlesen. Thema Venus ebenfalls, darum ich auch den für jeden Normalbürger verständlichen Artikel bei Ntv ausgewählt habe. Wie die geologische Zeitgeschichte bewiesen ist, ist auch bewiesen so manch Erdenbürger sich gerne wie beim Rattenfänger von Hameln mit lieblichen Tönen oder Angstmacherei vor manch Karren der Politik anspannen lässt.

  5. Grober J-P. /

    Seit 1982 hat sich der Nordpol um 1,95 m verschoben, gewaltig nicht? Und die Erde taumelt immer noch. Bitte sachlich bleiben! Wie sollen wir unseren zunehmenden Bedarf an Strom SELBER decken? Mit AKWs, wie einige gescheite Herren es uns klarmachen wollen?

  6. Claudette /

    Immer wenn es um das Wohl der Gemeinschaft geht, müssen die Nimbys hinten anstehen.

Kommentieren Sie den Artikel