Di., 9. März 2021

Premium /  


  1. Joanna /

    Wéi ass ëtt dann matt deenen Herren Dokteren,Politiker,
    asw. loossen déi séch dann och spontam impfen ???

  2. Jeanne /

    Impfen auch wenn schon eine Immunantwort besteht?

    SARS-CoV-2 ist bekanntlich nicht das erste Coronavirus, das den Menschen infiziert. 4 weitere Viren – HCoV-229E, HCoV-NL63, HCoV-HKU1 und HCoV-OC43 – sind seit längerem weltweit verbreitet. Sie lösen in der Regel nur harmlose Erkrankungen der oberen Atemwege aus, die einen Teil der häufigen „Erkältungen“ im Kindesalter erklären. Die Infektionen führen zu einer Immunantwort, die erst ansatz­weise untersucht ist. Immunologen halten es für vorstellbar, dass die dabei gebildeten Antikörper auch SARS-CoV-2 in Schach halten könnten.

    Ein Team um John Altin vom Translational Genomics Research Institute der Universität in Flagstaff/Arizona hat jetzt eine Methode entwickelt, mit der in Blutproben systematisch nach Anti­körpern gegen Coronaviren gesucht werden kann. Der PepSeq-Assay besteht aus einer Vielzahl kleinerer Peptide, die verschiedenen Abschnitten des Spike- und des Nukleoproteins von SARS-CoV-2 entsprechen. Jedes Peptid war mit einem anderen Oligonukleotid markiert, so dass die Peptide später durch Gen­sequenzierungen eindeutig identifiziert werden konnten.

    Wie erwartet, konnten mit dem PepSeq-Assay im Blutserum von rekonvaleszenten Patienten verschie­dene Antikörper nachgewiesen werden, die nach der Infektion mit SARS-CoV-2 gebildet wurden. Einige Anti­körper waren jedoch auch in Serumproben vorhanden, die aus der Zeit vor der Pandemie stammten. Altin vermutet, dass diese Antikörper nach früheren Infektionen mit anderen Coronaviren gebildet wurden. Dass sie auch nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 auftreten, ist ein erster Hinweis auf eine Kreuzimmunität, die allerdings noch in weiteren Studien belegt werden müsste.

  3. B.G. /

    „Niedrige Impfbereitschaft der Menschen die im Pflege- und Gesundheitssektor arbeiten !„

    Wenn intelligente Menschen, Frauen so gut wie Männer , die den ganzen Tag und die ganze Nacht auch Covid -19 erkrankte Patienten pflegen , die also deren Leiden andauernd vor Augen haben, sich anscheinend nicht alle sofort impfen lassen , dann haben diese unter Garantie einen sehr , sehr stichhaltigen Grund !
    Schon allein der sakro-santen Transparenz wegen , interessiert es mich im höchsten Grad warum diese gewissenhaften und berufstüchtigen u.a.Krankenpfleger-und Pflegerinnen in Spital und Altersheim usw. sich nicht spontan alle der Impfung stellen.
    Eventuell an sachkundigen Journalisten wie Frau Lauer diesen Grund herauszufinden und dem Volk mitzuteilen. Warum nicht wäre gegebenenfalls meine 2te Frage !

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen