Vergangene Woche wurde in der schwedischen Stadt Göteborg bei einem EU-Gipfeltreffen ein Katalog sozialer Rechte angenommen, die in allen Mitgliedstaaten Standard werden sollen. Wir sprachen mit dem luxemburgischen Arbeitsminister und EU-Kenner Nicolas Schmit darüber und über andere Entwicklungen in der Arbeitswelt.

Haben Sie bei der Säule sozialer Rechte einen Ergänzungsbedarf ausgemacht?

Ich würde sagen, die wesentlichsten Kapitel sind abgedeckt. Unsere politische Familie fragt sich dennoch, ob nicht mehr auf die bevorstehenden großen Entwicklungen in der Arbeitswelt hingewiesen werden müsste, die durch die Digitalisierung stark verändert wird. Was man ebenfalls in die ...

Dieser Artikel ist Tageblatt-Premium-Abonnenten vorbehalten

Registrieren Sie sich jetztBereits abonniert? Melden Sie sich an

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here