Die Weltraumindustrie in Luxemburg hat mit der Schieflage von Planetary Resources eine Schlappe hinnehmen müssen. Das ist allerdings kein Grund, die Anstrengungen, in den Weltraum zu expandieren, aufzugeben. Das Gegenteil ist der Fall. Eine komplette Industrie und eine Vision wegen eines kleinen Rückschlags aufzugeben, wäre falsch. Insbesondere wenn so vieles auf dem Spiel steht.

Den Weltraum zu erforschen, bedeutet, neues Wissen zu erlangen. Es bedeutet, die Wissenschaft voranzubringen. Es bedeutet, besser zu verstehen, wo die Menschheit herkommt, wo die Erde herkommt, wo das Universum herkommt.

Den Weltraum zu besiedeln, bedeutet, neue Chancen für die Menschen zu erschließen. Es bedeutet, einen Plan B zu haben für den unausweichlichen Fall, dass die Erde irgendwann nicht mehr bewohnbar ist oder genug Platz für uns alle bietet. Es bedeutet, Grenzen zu überwinden und den Menschen an neue Grenzen zu bringen.

Die Ressourcen des Weltalls zu nutzen, bedeutet eine neue Lebensqualität für den Menschen. Es bedeutet neuen Luxus und neue Technologien. Dafür nutzen wir besser kahle Steine im Asteroidengürtel, als dafür die Erde zu zerstören.

Der Weltraum bietet mehr, als bisher absehbar ist. Wegen eines verlustreichen Geschäftes darauf zu verzichten, wäre einfach verantwortungslos.

2 Kommentare

  1. Dann würde ich mal sagen : ” Gute Reise, und berichten Sie uns bitte ob Ihr Plan B funktioniert!” Wegen eines verlustreichen Geschäftes gleich noch ein ebensolches nachzuschieben ist nicht nur verantwortungslos sondern verrückt, zumal es sich um das Geld der anderen handelt !!!!!

  2. Der Traum vom ewigen Leben erweckt die exotischsten Blüten. Dass der Mensch rein physikalisch nicht geeignet ist sich lange Zeit im Weltall zu bewegen,ausser unter meterdicken Bleiwänden(Kosmische Strahlung) und in Druckkabinen lassen wir einmal beiseite.Allein die Tatsache dass die Sonne uns in knapp 100 000 Jahren so einheizen wird,dass wir nur noch”unter Tage” leben können(Wasser und Lebensmittel vorausgesetzt),stellt sich auch noch die Frage,wie diese ganze Phantasie finanziert werden soll. Wir bekommen noch nicht einmal den Schutz unseres eigenen Planeten auf die Reihe und dann denken wir einfach an eine intergalaktische Arche Homo,die irgendwann einige elitäre Paare auf eine Reise ins Ungewisse schicken wird,tiefgekühlt für hunderte von Jahren. Steven Hawking ist bestimmt schon dort angekommen.Viel Glück auch von meiner Seite. Die Herkunft von Erde und Mensch ist reichlich erklärt,beim Universum spekulieren wir noch.Allein wir sind nicht wichtiger als Hund ,Vogel oder Schleimpilz,denn wir haben alle denselben Ahnen.(Gläubige bitte weghören). Dem Universum sind wir egal und wir sollten unsere einzigartige Chance auf der Erde nutzen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Hubertus Antwort abbrechen


Please enter your comment!
Please enter your name here