Seit zehn Tagen sollte die Eisbahn am Differdinger Marktplatz eigentlich schon benutzbar sein – nachdem es zunächst zur Eröffnung Probleme gegeben hatte. Jetzt ist es erneut zu Schwierigkeiten gekommen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte das Kühlaggregat ausgesetzt und die Eislaufbahn glich bald eher einem Weiher. Obwohl die technischen Dienste der Stadt Differdingen und Platzmeister Marc Lulling versucht hatten, eine Lösung zu finden, mussten die Schlittschuhe vor allem zum Leid der Kinder in den Regalen bleiben. Pirouetten drehen war das gesamte Wochenende über nicht möglich.

Zur Erinnerung: Bereits im vergangenen Jahr hatte es reichlich Probleme mit der Eisbahn in Differdingen gegeben. Verantwortlich für die Installation ist im Übrigen eine Firma aus Lüttich. Davor hatte die Südgemeinde stets auf die Dienste eines Unternehmens aus Deutschland zurückgegriffen. Und da funktionierte alles einwandfrei.

Trotz dieser Panne war auf dem Weihnachtsmarkt am Wochenende viel los: Der „Déifferdenger Chrëschtlaf“ hatte nämlich nicht nur zahlreiche Läufer angezogen, sondern auch eine ganze Reihe von Zuschauern. Das traditionelle Rennen findet jedes Jahr im Zentrum von Differdingen statt. Zur Wahl standen Strecken von 6 und 10 Kilometern Länge sowie von 500 und 1.000 Metern für die Kleinen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar zu Nomi Antwort abbrechen


Please enter your comment!
Please enter your name here