Der Cercle Münster in Stadt-Grund bot am Montagabend den Rahmen für die 20-Jahr-Feier der luxemburgischen Hilfsorganisation „Aide au développement de la santé“ (ADS), die sich zum Ziel gesetzt hat, die Herzmedizin in den beiden südostasiatischen Ländern Vietnam und Laos zu fördern.

Seit den späteren 1990er Jahren reist in der Regel bis zu sechsmal im Jahr ein Team aus Herzchirurgen, Kardiologen, Anästhesisten und anderem medizinischen Personal nach Südostasien, um dort Menschen, die es sich sonst nicht leisten könnten, eine oft überlebenswichtige medizinische Behandlungen zukommen zu lassen. Der Initiator dieses Projektes und Präsident von ADS, der Escher Kardiologe Dr. Richard Schneider, zeichnete bei der Begrüßung der Gäste, unter ihnen unter anderem die Minister Romain Schneider, Etienne Schneider, Félix Braz und Dan Kersch sowie der EU-Parlamentarier Charles Goerens und die Abgeordnete Cécile Hemmen, den Weg nach, der in den vergangenen Jahren zurückgelegt wurde.

Begonnen hatte es in der zentralvietnamesischen Stadt Hué, wo die kardiologische Abteilung von zwei Krankenhäusern unterstützt und ausgebaut wurde. Einige Jahre später verlegten die ADS-Ärzte den Schwerpunkt ihrer Hilfe in die laotische Hauptstadt Vientiane. Dort entstand binnen weniger Jahre das „Institut lao-luxembourgeois du coeur“, das im November 2004 eingeweiht wurde und es erlaubte, quasi aus dem Nichts in Laos eine kardiologische Abteilung aufzubauen.

Bis heute 1.740 Herzoperationen

Zwar ist die Arbeit längst noch nicht abgeschlossen, doch haben die Mediziner aus Luxemburg dank der Zusammenarbeit mit Fachkollegen aus Frankreich (Straßburg), Deutschland und der Schweiz ihr Werk so weit umgesetzt, dass sie sich in Laos nur noch um die schwierigsten Fälle sowie die Behandlung von kleinen Kindern kümmern müssen. Immerhin wurden während ihrer gesamten Zeit in Laos bisher rund 1.740 Herzoperationen an zumeist jungen Patienten durchgeführt. Neben Zigtausenden von Sprechstunden, Untersuchungen und anderen medizinischen Eingriffen.

Die gestrige Feier war zugleich aber auch eine Spendenveranstaltung. Denn wie bereits in vergangenen Jahren stellten sich Sterneköche aus Deutschland mit ihrer Kochkunst ehrenamtlich in den Dienst des guten Zwecks. Harald Wohlfahrt, Wolfgang Becker, Jörg Sackmann, Renato Manzi und Raphael Ianniello verwöhnten die Feiergäste mit ihren kulinarischen Kreationen. Der Erlös des Abends kommt ADS zugute und somit den jungen Herzpatienten in Laos.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here