Mi., 16. Juni 2021



  1. Le Républicain /

    Reisende sollte man nicht aufhalten…es ist sinnlos mit England weiter zu verhandeln…es will raus..auch wenn bei einem „no deal“ beide Seiten Verluste erleiden werden…langfristig gesehen ist die EU besser drauf auch ohne England…das dann auf das Niveau vom Zimbabwe abgleiten wird….

  2. GuyT /

    Nichts in den EU-Verträgen zwingt die Briten eine Ausstiegsrechnung zu begleichen. In den Verträgen wurde dies nicht geregelt. Auch das internationale Recht gibt hierzu keine eindeutigen Antworten. Aus Sicht der Briten ist es also normal, dass sie eine Entgegenkommen der EU erwarten.Die von der EU vorgebrachte Unteilbarkeit der vier Binnenmarktfreiheiten gilt natürlich nur für die EU-Mitglieder, nichts hindert die EU daran, mit anderen Ländern Handelsverträge abzuschliessen. Es ist also sehr wohl vorstellbar ein selektive Zusammenarbeit mit den Briten abzuschliessen.
    Der Vergleich zu einer Scheidung hinkt weil eben hier genaue Regelungen gelten wie Vermögen und Kinder aufgeteilt werden. Trotzdem könnte man sich natürlich fragen welcher Scheidungspartner Unterhaltszahlungen aufbringen soll wenn ihm kein Zugang zu den Kindern gewährt würde.

Kommentieren Sie den Artikel