Fr., 3. Dezember 2021



  1. Sepp /

    Frot de Statec mol dass se sollen eng Statistik rausginn wéivill Politiker méi wéi 1 Wunneng hunn. Schonn ass de Problem erkannt firwat sech näischt bewegt.

  2. Romain /

    Wenn schon Wohnungsnot vorhanden ist, warum dann noch nicht EU Bürger eine Wohnerlaubnis geben.

  3. schullerpiir /

    Net nemmen Plitiker eleng. Och nach anerer aus denen Kréesser. Dei wellen eis just fir domm verkaafen! Dir geift staunen, wann der weisst weivill den greissten Immobilienhai vun hinen huet.

  4. Louis /

    Ass de séiersten Wee net Groussgrondbesetzer zum bauen ze beweegen wéi lo kléng Privatpersounen? Besteierung ass ee vu villen Mesuren déi kennen geholl ginn, niewt zum Beispill enger Ierfschaftsstéier. D’Gemengen an de Staat mussen vill méi aktiv Terrainen kaafen an vun hierem Virkafsrecht notzen huelen an net d’Präisser dem fräien Maart iwwerloossen..

  5. werner /

    @Romain

    „Wenn schon Wohnungsnot vorhanden ist, warum dann noch nicht EU Bürger eine Wohnerlaubnis geben.“

    Weil es keine ‚Wohnerlaubnis‘ gibt, nehme ich mal an.
    Wenn die Leute ein Visa haben, können die so viele Wohnungen kaufen oder mieten wie ihnen lustig ist.

  6. Stiwi /

    Ich gebe dem Sepp recht, kommt ihr ehrlichen Politiker lasst die Katze aus dem Sack.Bitte der Ehrlichkeit wegen und Transparent. Den mit den Gehälter wo gehen die hin zur Bank;)) Pustekuchen Steine kaufen

Kommentieren Sie den Artikel