Di., 30. November 2021



  1. Linda /

    Waat en Cinéma! Emer get gemeckert. Waat ech färten,datt déi Apparater net réijelmässech gebotzt gin! Mee,munch Restoen géif ech och net meng Hand and Feier leen! Un den Fensteren gesait een schon wéi et bannen an da Kichen, Toilette wärt ausgesin!
    Sin gespaant wéi i se esou Apparater an da Stadt opriechten!

  2. Blaat‘s Gast , ënnert ons. /

    Meine erste Reaktion auf den Artikel der Escher den Bürgermeisterposten verloren habenden Tzozialisten war……:
    Vielleich Gottes Wasser über von Gott für Belval verlassenen zukünftigen Escher Gemeindepalast laufen lassen, aber nicht über Escher Land ! Hätten ,wie der gottesfürchtige neue Stadtschulze es predigt, die Escher den Anfängen gewehrt würde unser ex-Turnlehrer auch heute noch bezahlt werden um zu versuchen den Schulkinder das Kniebeugen beizubringen….
    Als ich mich aber den früheren kommunisttischen und sozialistischen Escher Bürgermeister , den Useldinger , Brebsoms ,Kriers und anderer Schreiner , meiner persönlichen guten Bekannten erinnerte , wurde mir klar ,dass diese meistens Arbeiter und Kaufmänner , haargenau wie der heutige Herr Grorges Mischo , Sohn des Josy , eines der grössten und beliebtesten Escher seiner Zeit , gedacht und gehandelt hätten.Für diese ihrem Namen allzeit würdigen und ehrenhaften Sozialisten und Kommunisten war die Arbeit und deren Erhaltung oberstes Gesetz und ein Greuel an die Automaten der Zukunft zu denken……
    Dass der augenblickliche Stadtschulze ein Lügner ist der dies vor laufender TV- Luxembourg Kamera und vor Grossherzog, Premier, Innen-und Ausseminister, Deputierten und dem ganzen Land bewiesen hat ( Diskrinimierung der Bewohner der Pierre Claude Strasse ) hindert mich keineswegs daran in ihm einen Beschützer von Arbeit und Arbeiter zu sehen, und zu hoffen dass er seinen Weg findet da er ja bei Amtsantritt zugab Fehler machen zu können……….
    An den künftigen Escher Wähler sich ihre Schlächter die sie verdienen vorher etwas genauer unter die Luppe zu nehmen ehe sie auf den Knopf der Guillotine drücken warauf ihr Kopf liegt.
    Gare la mine……..

  3. jung luc /

    Dat do as erem eng Keier Gemengenzirkus, wei ech es vill als Gemengesekretär an manger Carrière gesin hat. Ech sinn elo glecklecherweis a Pensioun wou een esou en Zirkus net mei brauch oft matzemachen.

  4. Barbarella /

    Endlich eine Pizza unter 20€ und ohne unfreundliches Personal 🤗😋

  5. Laird Glenmore /

    ich koche, Brate und Backe Zuhause ich will wissen was auf meinem Teller liegt insbesondre jetzt in der Pandemiezeit, meine Gesundheit ist mir wichtiger als auf irgendeiner Terrasse oder Restaurant zu sitzen und nicht zu wissen wie Hygienisch Küche und Personal sind.

  6. GeTee /

    Nicht weit weg von dem Parkplatz in Lallingen gibt es eine Maison Relais wo man weder die Essräume noch die Küche richtig lüften kann, wie man es ja wegen Corona tun sollte. Die weil das Gebäude von einem „Star-Archtikten“ geplant und gebaut wurde. In Lallingen scheinen eben andere Gesetze zu gelten wie im Rest der Stadt.

Kommentieren Sie den Artikel