Mo., 18. Oktober 2021



  1. Jemp /

    Immer wieder 100% erneuerbare Energien! Hat es sich denn immer noch nicht herumgesprochen, dass nachts die Sonne nicht scheint und öfters der Wind nicht bläst? Solange man Elektrizität nicht in großem Maße speichern kann, wird es keine 100% erneuerbare Energie geben. Und auch dann müsste man alles mit Solarzellen und Windrädern zu tapezieren und es würde doch nicht reichen. Das einzige Mittel gegen den Klimawandel ist eine sofortiger Rückfall in die Steinzeit, mit Milliarden von Toten.

  2. Andy B /

    Oh Jemp,
    so viel Meinung für so wenig Ahnung. Würden Sie sich auch nur 1 Stunde mit dem Thema ernsthaft beschäftigen und nicht diese furtchbaren Fehlinformationen verbreiten, weil ihnen das am einfachsten erscheint, könnten auch Sie etwas zu einer besseren Zukunft beitragen. Mit so einer Einstellung werden Sie links und rechts überholt, am Ende bleiben Sie auf der Strecke. Wenn Sie ihr heutiges Leben schätzen und konservieren wollen, müssen auch Sie! heute! etwas! ändern!
    Ansonsten wird nichts mehr so wie Sie es kennen. Ohne Veränderung wird es Millionen Tote geben!
    Wenn Sie also nichts konstruktives beizutragen haben, wo bitte halten Sie sich einfach raus, oder verteilen Sie ihren M* in ihrer Facebook-Bubble.

  3. Wieder Mann /

    Einseitige Politik die einseitig der fossilen Energie als Verursacher an den Pranger stellt und die anderen Verursacher, die längst den CO2 Ausstoß der fossilen Energie übertrumpft haben , nicht berücksichtigt. Alternative Energie mag schön klingen, wird die Solarenergie die benötigte Energie nicht herstellen können und Windparks für das nächste Umweltdebakel sorgen. Augenblicklich sind die Rotorblätter nicht recycelbar, das Frauenhofer Institut arbeitet schon etliche Jahre an diesem Problem, allerdings ohne Fortschritt. Wer den Fortbestand der technisierten Welt will, kommt an den Atomkraftwerken nicht vorbei. Sauer, Mosel, Stausee bieten sich an kleinere Atomkraftwerke zu errichten ,die Energieversorgung abzusichern .Als Nebenerwerb für die finanzielle Absicherung zukünftiger Generationen wäre angereichertes Uran ein nicht zu vernachlässigender Wirtschaftsfaktor.

  4. Realist /

    Andy B: Mit der „Decarbonisierung“ der Energieerzeugung bei gleichzeitiger Verdammung der Kernenergie ist Europa sehr bald am Ende, so und nicht anders sieht es aus. Die aktuelle Preisexplosion dürfte dabei erst der bescheidene Anfang einer Entwicklung sein, wie man sie bisher nur aus Endzeitthrillern kannte. Klartext: Eine immer technisiertere (und daher immer energiehungrigere) Gesellschaft, kombiniert mit Schwerindustrie und zudem noch mit einer erwünschten Umschaltung auf Elektro-Mobilität kann man nicht mit Windrädern, Dynamos in Flussbächen und Solarzellen betreiben. Um zu dieser Schlussfolgerung zu gelangen, bedarf es nun wirklich keiner „Facebook-Bubble“. Die Beherrschung der Grundrechenarten reicht.
    Was Ihre „Millionen Toten“ angeht: Die mag es geben, stimmt. Allerdings nicht durch zwei Wochen längere Sommer und ein paar Platzregen, sondern zB durch einen längeren länderübergreifenden Blackout, an dem wir offenbar schon mehrmals nur knapp vorbei geschlittert sind. Wenn der Strom über Tage oder gar Wochen wegbleibt, wird in der Tat nichts mehr so sein, „wie wir es kennen“. Sie wollen heute! etwas! ändern! ? Nur zu. Schalten Sie Ihr Handy aus und verzichten Sie aufs Internet. Und Ihr e-Auto ist auch schon bestellt, wie ich vermute…?

  5. Jemp /

    @Andy B : Ach so, dass nachts die Sonne nicht scheint hab ich aus einer Facebook-Bubble. Glauben Sie ruhig weiter ihren grünen Spinnern, spätestens beim ersten Blackout wird man sie teeren und federn. Und übrigens besitze ich ein E-Auto zum Spielen und einen Diesel zum Fahren, wenn mir die Creos mal wieder nachts über Smarty den Saft abgedreht hat und das E-Auto nicht geladen ist. Mit dem Strom, den meine Solaranlage liefert komme ich bei sparsamen Fahren im Sommer pro Tag im Durchschnitt 300m weit.
    Oder sagen Sie mir einfach, wer die Massenstromspeicher herstellt, die wir brauchen werden. Von dieser Firma kauf ich mir dann sofort Aktien.

  6. Consti. F /

    Nur mal so zur Info! Energie kann physikalisch gesehen nicht verbraucht, erneuert oder produziert werden. Energie wird umgewandelt – beispielsweise Kohle in Strom, der Strom dann per Glühbirne in 5% Licht und 95% Wärme. Aber die Menge an Energie bleibt die gleiche, das physikalische Gesetz hierzu heißt „Energieerhaltungssatz“.

  7. HTK /

    Der Thermofusionsreaktor ist in Arbeit.Nur Geduld. Die AKW’s haben wir ja als „Pfui“ verschrien nach Tcherno und Kawasaki.
    Dabei waren in Tcherno Idioten am Werk und in Kawasaki haben korrupte Leute einen Reaktor an den Strand gebaut,wobei Tsunami doch ein japanisches Wort ist. Resultate sind bekannt. Natürlich bleibt der atomare Abfall.Aber der kann mittlerweile durch den Rubiator(googeln) auf ein Minimum reduziert werden.So ein Ding wird übrigens in Belgien errichtet.Was machen wir? Wir verbrennen bis 2030 weiterhin Kohle!! Hätte die Mutti aus der Uckermark damals als UmweltFuzzi die Kohlekraftwerke stillgelegt statt als Kanzlerin die AKW’s,ja dann hätten wir eine andere Bilanz.
    Aber egal.Das ist alles nur Flickwerk.Denn: Die Chinesen allein bauen 500 neue Kohlekraftwerke.Sicher um die vielen E-PKW mit Strom zu versorgen. Es gab da mal einen Baron der sich an den Haaren aus dem Sumpf gezogen hat…

Kommentieren Sie den Artikel