Sa., 21. Mai 2022



  1. Drachenzwerg /

    Super Herr Knaus Gleckwonsch ! Dir huedt een letzebuergesch Patent an huedt och nach een Europäesch Patent ungefrot ! Lo gew nach een amerikanesch Patent Fehlen ! De Problem as Chinesen , däh sin bekannt fir ze Kopeieren an een Preis mäh belleg ze machen , däh entresseiert – Patenter – leider gur net ! Dat hescht gin Leidt däh erfannen ,an hun Ausgaben , an Chinesen säckelen Souen mat der Erfindung an donoh — een Dilema 🙂

  2. MarcL /

    Glückwünsche dem Erfinder!
    Ich frage mich allerdings ob die Granit-Speichersteine das System nicht sehr träge machen. Wenn man Wärme benötigt steht sie nicht zur Verfügung, hat man die Wohnung verlassen, heizt es noch ? Das wäre wierderum Verschwendung.
    Problematisch sind möglicherweise auch die Lüfter am Heizkörper die Staub aufwirbeln.
    Bin trotzdem gespannt das Teil zu sehen.

  3. Nomi /

    Fir datt bei dei‘ Granitsteng no ee puer Stonnen nach eppes raus kennt, muss dei‘ Heizung mat relativ heiger Temperatur bedriwen ginn. Mei‘ heich Temperatur ass och mei‘ Verloscht !

  4. Ingenieur /

    Energie die innerhalb der beheizten Gebäudehülle zwischen Heizung und Heizkörper „verloren“ geht, ist nicht verloren, sondern heizt dass Innere des Hauses. Erst wenn die die Wärme den beheizten Bereich über ungeämmte Fassade, Dach oder Fenster verlässt, ist sie „verloren“. Daher sehe ich nicht, wie ein Heizkörper in irgend einer Form helfen könnte. Der geübte Blick in depatisnet (Patentrecherche) lässt mich daran zweifeln dass irgendein Schutzrecht erworben wird auch kein Luxemburgisches Patent, wenngleich der Anmelder bereits einiges investiert zu haben scheint. Die erwähnte thermische Trägheit scheint mir ebenfalls wenig vorteilhaft.

  5. Stephanie /

    Den Här Knaus stellt säin Heizkierper den 4. November vun 14-18 Auer um Do it yourself Festival an der Sportshal zu Weidingen bei Wooltz fir, falls dir en also well gesinn, kommt laancht, et sinn och nach vill weider interessant Stänn a Workshopën do.

  6. Samuel Kleeblatt /

    bei Klimaanlagen spillt Temperatur eng wichtech roll die de Konsum vun der Energie beaflosst. je nidreg d’temperatur desto gerenger den energieverbrauch. dofier gett et buedem heizun a wann deen net virraeteg
    ass kann een mat ventillo Radiatoren ganz gudd een haus mat kreislaaf temeratuur vun 30.35 graad erreichen.
    ech machen daat be mier mat enger wasser-wasser waermepompel mat dc Inverter. Ech hun daat de laesche wanter probeiert a sin ganz zefridden, iwer d’kaeschten, de Konfort an d’atmosphaer ,

  7. jean luc schmit /

    Ventilo Konvektor mit Naturstein. Super aber die Einsparung bezweifele ich erst einmal. Nachteile wie Trägheit und höhere Vorlauftemperatur wie bei einer Fussbodenheizung sind bereits erwähnt. Dann braucht man noch Strom für die Ventilatoren um der natürlichen Konvektion entgegenzuströmen. Und das wird nicht geräuschlos sein. Das geringere Wasservolumen wird durch höhere Speichermasse erkauft. Wahre Vorteile sehe ich nicht. Eher ein Gag eines technisch interessierten Amateur. Wenns Spass macht…..

  8. ROBERT POLFER /

    Gud Här Knaus . Ech fannen et courageiert esou Iwerleungen emzesetzen . Tip . Top . Wenschen bonne ……

  9. ROBERT POLFER /

    Gud Här Knaus . Ech fannen et courageiert esou Iwerleungen emzesetzen . Tip . Top . Wenschen bonne chance……

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos